German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Turniere AUT

140221 op graz casinoDer Armenier Hrant Melkumyan gewinnt etwas überraschend das Casino Open in Graz ungschlagen mit 7,5 Punkten und einem Punkt Vorsprung auf fünf Verfolger mit je 6,5 Punkten. Nach Feinwertung darf sich in dieser Gruppe Lokalmatador Markus Ragger über Rang 2 freuen vor dem jungen Inder Ankti Rajpara, dem zudem eine GM-Norm gelingt. Elofavorit Chao Li landet auf Rang 4 vor der Nummer 2, dem Franzosen Andrei Istratescu. Über IM-Normen dürfen sich drei jugendliche Gäste aus dem Ausland freuen: Aravindh Chithambaram Veerappan (IND), Tingjie Lei (CHN) und Thai Dai Van Nguyen (CZE). Das B-Turnier gewinnt nach einem Schlussrundensieg im direkten Duell Anton Neubauer vor dem punktegleichen Franz Kerschbauer und Hannes Riedrich. Am vierten Rang liegt mit Teodora Injac wieder eine ausländische Nachwuchshoffnung. Die Steirer dürfen sich über Rang 6 von Michael Tölly und Rang 7 von Margot Landl freuen, die in der Setzliste nicht unter den ersten 20 waren. Organisatorin Andrea Schmidbauer darf sich über ein gelungenes Debut mit enormer internationaler Beteiligung und viel positivem Feedback der Teilnehmer/innen freuen. (wk)
Turnierseite, Live-Übertragung, Ergebnisse bei Chess-Results
Fotos bei Chess-Results: Gruppe A (mit Denzel Event), Gruppe B (mit Eröffnung und Siegerehrung)

Update: Bericht bei ChessVibes (in Englisch)

 

1402197 op graz casinoSpannende Schlussrunden warten auf die Zuschauer beim Casino Open in Graz. Nach sechs Runden liegen mit dem Inder Negi Parimarjan (2633), Emre Can (TUR, 2520), Hrant Melumyan (ARM, 2589), Markus Ragger (2640) und Axel Bachmann (PAR, 2577) fünf Spieler mit je fünf Punkten in Führung. Der Elofavorit aus China, Chao Li (2697) liegt mit seiner jugendlichen Landsfrau Tignije Lei (U18), 2346) sowie den GM´s Istratescu (FRA, 2671) und Ruben Felgaer (ARG, 2569) mit je viereinhalb Punkten auf der Lauer. Von den Österreichern sind noch Andreas Diermair und Georg Danner mit je vier Punkten auf den Plätzen 15 und 16 gut platziert. Im B-Turnier ist Franz Kerschenbaumer mit 5,5 Punkten in der aussichtsreichsten Position. Einen halben Punkt hinter ihm liegt Haris Mujacic (BIH) vor Hannes Riedrich, der jungen Serbin Teodora Injac (U14) sowie MIrko Radicevic und Peter Meixner mit je 4,5 Punkten. Heute und morgen starten Runde und Live-Übertragung um 17:00 Uhr, am Freitag beginnt die Schlussrunde bereits um 10:00 Uhr. (wk)
Turnierseite, Live-Übertragung

Ergebnisse bei Chess-Results

Fotos bei Chess-Results: Gruppe A und Denzel Event, Gruppe B und Eröffnung

Vom 14. bis 21. Februar findet erstmals das "Internationale Schachopen Casino Graz" statt. Federführend zieht Andrea Schmidbauer, die Gender-Beauftragte des ÖSB, mit ihrer Agentur "Alias" und vielen ehrenamtlichen Helfern organisatorisch die Fäden. Gestern gab es einen vielversprechenden Auftakt-Event mit einem Simultan von Moser und Ragger sowie kabarettistischen Einlagen bei Denzel Graz, wo der ÖSB Fernschachreferent Rudolf Hofer verantwortlicher Verkausfleiter ist und als Sponsor das Turnier unterstützt. Vorangemeldet sind derzeit rund 180 Spieler/innen in zwei Gruppen. Im A-Turnier sind, wenn alles klappt, 13 Großmeister am Start. Der Chinese Chao Li (Elo 2697) führt die Setzliste an. Es folgen der Franzose Andrei Istratescu und Lokalmatador Markus Ragger. Der Inder Parimarjan Negi ist ein vierter Spieler mit einer Elozahl über 2600. Die Spitzenbretter aus dem Casino werden von Karl Theny live übertragen. Ein zweiter Spielersaal ist im knapp 5 Minuten entferntem Joanneum ebenfalls an einem attraktiven Spielort. Die erste Runde startet heute um 17:00 Uhr. (wk)

Turnierseite, Live-Übertragung
Ergebnisse bei Chess-Results

 

140217 op graz casinoMarkus Ragger erwischt beim stark besetzten Casino Open in Graz mit vier Siegen in Serie den besten Start. Keine seiner Partien dauerte bisher mehr als 30 Züge. Die steirischen IM´s Georg Danner und Manfred Freitag fallen Österreichs Nummer 1 in 22 Zügen zum Opfer, IM Santiago hält mit Weiß nur fünf Züge länger durch. Erste Verfolger des in Graz lebenden Kärntners sind die GM´s Negi, Haznedaroglu, Melkumyan und Felgaer. Die topgesetzten Chao Li und Andrei Istratescu mussten bereits je zwei Mal ins Remis einwilligen. Von den Österreichern haben noch Freitag und Diermair je drei Punkte am Konto. Das Turnier findet im schönen Ambiente zweier Spielsäle statt. Ein Großteil der A-Gruppe sitzt im Casineum an den Tischen, alle Jugendlichen und die B-Gruppe spielen im benachbarten Joanneum. Alle Partien aus dem Casineum werden von Karl Theny live übertragen. Nach der gestrigen Dopperunde starten alle Runden dieser Woche um 17:00 Uhr, die Schlussrunde am Freitag beginnt um 10:00 Uhr. (wk)

Turnierseite, Live-Übertragung
Ergebnisse bei Chess-Results

Fotos bei Chess-Results (in der Suchmaske "Casino Open Graz" eingeben)

 

Wie zu erwarten war, wurde in Aschach am Schlusstag hart gekämpft. Schließlich endet auf Brett 2 GM Jan Krejci gegen IM Andreas Diermair remis und IM Josef Jurek verlor gegen IM Peter Schreiner, sodass die Entscheidung über den Turniersieg am ersten Brett fallen musste. GM Dusan Popovic konnte ein paar Ungenauigkeiten der 13jährigen WIM Zhansaya zu einem Schwarzsieg und damit zum alleinigen Turniersieg mit 6 Punkten ausnutzen. Auf dem zweiten Platz landete auch heuer mit IM Andreas Diermair wieder ein junger Österreicher vor dem Sieger von 2010 GM Jan Krejci der als Dritter das Podium komplettierte. Im B-Turnier opferte der Gegner von Christian Fugger eher unfreiwillig einen Bauern und bot dann Remis an. Christian Fugger nahm das Remisangebot an und sicherte sich damit den Turniersieg mit 6 Punkten vor Siegfried Voglmayr und Lukas Kepplinger mit jeweils 5,5 Punkten. Mit den schwarzen Steinen siegte Dr. Felix Mednikov im C-Turnier gegen Vanessa Stallinger und sicherte sich als Einziger mit 6,5 Punkten den Turniersieg vor der Startnummer 1 Markus Friedl, dem ein Sieg in der letzten Runde zum alleinigen 2. Platz mit 6 Punkten reichte. Den 3. Rang mit 5,5 Punkten sicherte sich Robert Hoffmann, der sich nach Zweitwertung vor Daniyar Ashirov, dessen Tochter im A-Turnier ebenfalls in die Preisgeldränge kam. Ein ganz anderer Kampf spielt sich fast unbemerkt von der Öffentlichkeit ab und geht in der Verlängerung. Anton Pleimer und Robert Hofmann halten aktuell bei 22/22 Turnierteilnahmen und die Entscheidung wird verjährt. (wk, Text: "Krennwurzn", Foto: Turnierseite)
Ergebnisse im Internet: www.aschach.at/schach

Partner