German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Turniere AUT

150210 op graz ankIn wenigen Tagen startet schon das nächste Open in Österreich. Das Internationale Schachopen Graz findet heuer von Freitag, den 13. bis 20.2.2015 im wunderschönen Ambiente des Hotels Novapark statt. Das Auftaktevent wird bereits am Donnerstag auf Einladung des Bürgermeisters im Rathaus begangen. Österreichs Nummer eins, Markus Ragger, misst sich bei einem Uhren Handikap gegen 8 starke SpielerInnen, und Anna Lena Schnegg sorgt gemeinsam mit anderen für die musikalische Untermalung. GM Markus Ragger (2652) ist es auch, der die Liste der weit über 200 vorangemeldeten Teilnehmern für das Open anführt. Zweiter der Setzliste ist der Franzose GM Andrei Istratescu (2628), gefolgt vom polnischen GM Socko Bartosz (2611). Insgesamt werden mindestens 12 Großmeister, 20 Internationale Meister und 25 Fidemeister am Start sein, was die Hoffnung auf einige Normen berechtigt. Das Teilnehmerfeld ist wieder sehr international und umfasst die Präsenz von fast 30 Nationen. Die Organisatorin Mag.a Andrea Schmidbauer hat für ein umfangreiches Rahmenprogramm gesorgt, so erwarten die Teilnehmenden viele Einladungen. Online kann man sich noch bis Mittwoch für das Turnier registrieren, die letztmögliche Anmeldung ist am ersten Spieltag vor Ort in der Zeit zwischen 13:00 Uhr und 15:30 Uhr möglich. (wk, Text: Andrea Schmidbauer)
Anmeldestand bei Chess-Results, Veranstalterseite

 

150210 oem uniVom 5. - 8. Februar fanden in Innsbruck erstmals österreichische Universitäts- und Hochschulmeisterschaften statt. Insgesamt nahmen knapp 70 Studierende an dieser Meisterschaft teil, wobei das Einzelblitzen als offenes Turnier gespielt wurde. Erstaunlicherweise lag die die Frauenquote bei diesem Turnier bei rund einem Drittel. Eröffnet wurde das Turnier mit einer Rede von Dr. Karlheinz Töchterle, dem ehemaligen Bundesminister für Wissenschaft und Forschung. Der Nationalratsabgeordnete verwies dabei auf die herausragende Stellung des Schachs als Kulturgut. Der Verein „Schach ohne Grenzen“ hat als Veranstalter mit der Aula der sozialwissenschaftlichen und wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät einen mehr als angemessenen Spielsaal gestellt. Wesentlichen Anteil daran hatten die Östereichische HochschülerInnenschaft und das Universitätssportinstitut, mit denen die zukünftige Zusammenarbeit noch weiter intensiviert wird. Dank mehrerer Sponsoren und der tatkräftigen Unterstützung seitens des Veranstalters wurde über alle Tage Verpflegung zur Verfügung gestellt. Weitere Berichte sind auf der Homepage des Vereins „Schach ohne Grenzen“ zu finden. Dort und beim Tiroler Verband finden sich Fotos der Veranstaltung. (wk, Info/Text/Foto: Georg Fröwis)
Ergebnisse bei Chess-Results
Schach ohne Grenzen, LV Tirol

Weiterlesen: Universitäts- und Hochschulmeisterschaften

141123 bl r4Vom 5.-8. Februar finden in Innsbruck Universitäts- und Hochschulmeisterschaften statt. Die Aula der sozialwissenschaftlichen Fakultät bietet einen wunderbaren Rahmen für die Teambewerbe. Dabei bilden jeweils 6 Studierende eine Mannschaft und messen sich im Blitz und Schnellschach. Wer an seiner Hochschule keine ganze Mannschaft hat, kann auch mit anderen eine Spielgemeinschaft bilden. Beim Herstellen von Kontakten hilft die Organisation natürlich gerne. Zum Einzelblitzturnier am Sonntag sind alle Schachfreunde herzlich eingeladen! Weitere Informationen finden sich in der Ausschreibung. (wk, Info/Text: G. Fröwis)
Ausschreibung, Turnierseite

150206 lienzTrotz starker Turnierkonkurrenz  (Graz-Open, österr. Hochschulmeisterschaften ….) konnte sich das Lienz-Open im internationalen Turniergeschehen behaupten. Verschärft werden die Umstände durch die zurzeit herrschende Grippewelle, die dem Veranstalter zahlreiche Absagen kosteten. Nichts desto trotz freut sich der Schachklub VB Lienz, dass die Teilnehmerzahl im Vergleich zum letzten Open gehalten werden konnten. Im Teilnehmerfeld finden wir 30 Titelträger aus rund 20 Nationen, darunter sind 10 Großmeister und 11 Internationale Meister. Die Startrangliste wird zwar vom spanischen Großmeister Vallejo Pons Francisco angeführt, seine Teilnahme am Moskau Open lässt aber ein Antreten in Lienz als unwahrscheinlich erscheinen. Somit geht GM Oleg Korneev (2597) als Startrangführender ins Rennen, es folgen GM Rozentalis Eduardas aus Litauen und GM  Indjic Aleksandar aus Serbien. Im Nachwuchsbereich sind wir gespannt auf das Abschneiden des U12-Staatsmeisters Dominik Horvath, auch die 14-jährige Simon Tesse  aus Deutschland mit der Elozahl 1831 kann für manche Überraschung sorgen! Das Lienz-Open ist bekannt wegen seines bunten und attraktiven Rahmenprogramms, was natürlich beibehalten wird. Damit sind die Voraussetzungen gegeben, dass das 18. Internationale Lienz-Open wieder zum diesjährigen Saisonhöhepunkt des Schachklubs Volksbank Lienz  wird, der übrigens heuer sein 70-jähriges Vereinsjubiläum feiert! (wk, Text/Foto: Georg Weiler)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

Zu den LIVE-Partien...  (Sa 16:00, So 09:00/18:00, Mo-Do 18:00, Fr 14:00, Sa 09:00

141231 aschachEtwas mehr als 250 Schachfreunde aus vielen Ländern fanden auch heuer wieder den Weg in den malerischen Schiffermarkt Aschach an der Donau nahe Linz in Österreich. Herrschten Weihnachten noch fast frühlingshafte Temperaturen, sorgte Frau Holle rechtzeitig zu Turnierbeginn für eine traumhafte Winterlandschaft. Die Spielbedingungen bei diesem Turnier wurden heuer nochmals verbessert indem man einen besseren Raum für das C-Turnier adaptieren konnte und wie immer bemühten sich die Ausrichter ihrem Ruf als „Turnier bei Freunden“ gerecht zu werden. So wurden heuer Side Events für die Spieler angeboten, die von Fitness bis zu Feiern viele Geschmäcker abdeckten. Kommen wir zum Sportlichen: Angeführt wurde das Turnier von GM Andrei Istratescu der aktuellen Nummer 151 der Welt aus Frankreich, der zwar keine Partie verlor und in Runde 5 den späteren Turniersieger schlug, aber dennoch drei Remisen abgab und daher nach Zweitwertung mit dem dritten Rang vorlieb nehmen musste. Zweiter wurde IM Jacek Stopa aus Polen. Trotz seiner Niederlage in der 5. Runde schaffte es GM Jozef Horvath aus Ungarn nach 2008 das Turnier ein zweites Mal zu gewinnen!
(wk, Foto/Text: Veranstalter, Günter Mitterhuemer)
Infos/Ergebnisse/Fotos siehe: http://www.donauopen.at

Weiterlesen: Jozsef Horvath ist der Sieger in Aschach

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt