German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Turniere AUT

151224 braunauDas fünfrundige Schachturnier fand vom 18.12. bis 20.12.2015 in der NMS Neukirchen a. d. Enknach statt. Der Event jährte sich bereits zum zehnten Male, was zusätzlich Grund zur Freude lieferte. Veranstalter war einmal mehr der WSV ATSV Ranshofen Schach. Das A-Turnier war mit acht Titelträgern (darunter drei Großmeister, einer davon der amtierende Senioren-Weltmeister Vladimir Okhotnik!!!) stark besetzt, insgesamt 33 Teilnehmer. Gesamtsieger wurde der junge Ukrainische Fide-Meister Kirill Burdalev, vor Großmeister Tratar (Slowenien) und Frauen-Großmeisterin Kaps (ebenfalls Slowenien).  In den vorderen Rangen platzierten sich zwei Ransofner Spieler, der internationale Meister Juri Dovzik auf Rang 4 sowie das Jugendtalent Alexander Müller auf Rang 5. Alexander hätte mit einem in der Schlussrunde durchaus möglichen Sieg gegen GM Okhotnik den Gesamtsieg erreichen können! In der B-Gruppe zeigten die beiden ukrainischen Jugendspieler Valadis Pepas und Sascha Reschetar ihr Können und belegten punktegleich die Ränge 1 und 2 vor dem Ungarn Peter Sarmasi. Melanie Mattersberger aus Graz konnte das Turnier mit alleinigen 4,5 Punkten für sich entscheiden. (wk, Text/Foto: Norbert Frühauf)
Turnierseite (mit Fotobericht), Ergebnisse bei Chess-Results

501220 op donauDas 24. Internationale Raiffeisen Donau Open findet vom 26. bis 31. Dezember in Aschach an der Donau statt. Der Preisfonds beträgt 7.500 Euro. In der A-Gruppe sind bereits vier Großmeister und sieben Internationale Miester vorangemeldet. GM- und IM-Normen sind möglich. Insgesamt werden drei Gruppen angeboten. In der B-Gruppe gilt Elo < 2000, in der C-Gruppe Elo < 1650. Der Veranstalter bietet auch heuer wieder eine Reihe an Side-Events, wie eine Players-Party oder eine Bier Verkostung. Anmeldungen sind auf der Turnierseite online möglich. (wk)
Turnierseite

150914 hoersching opTrotz eines Auftakt-Remis konnte FM Florian Sandhöfner mit 5,5 Punkten die dritte Auflage des Hörschinger Schachopen, das zwischen 31. August und 6. September im Gasthof Neubauerhof über die Bühne ging, ungeschlagen gewinnen. Spannung pur war vor der letzten Runde gegeben, denn gleich sieben Spieler waren mit 4,5 Punkten gleich auf. Insgesamt konnten über 40 Spieler in Hörsching begrüßt werden. An den vorderen fünf Brettern konnten in der letzten Runde die Spieler der schwarzen Steine die Partie für sich entscheiden. FM Florian Sandhöfner (Ask St. Valentin) siegte gegen Hans-Dieter Wiesner (Sv Hörsching) und gewann das Turnier weil Klaus Juergen Fassmann (Sc Traun 67) die Waffen gegen Jordan Boksinski (Sv Hörsching) strecken musste. CM Wolfgang Wadsack (Sv Amstetten) konnte seine letzte Partie gegen Peter Stadler (Sk Zwettl, Noe) gewinnen und belegte am Ende, wie auch im letzten Jahr, den zweiten Tabellenrang. Den dritten Tabellenrang belegte Philipp Keim (Ranshofen), der gegen Markus Gaertner (Askoe Finkenstein) siegreich war. (wk, Foto/Text: Gerald Huemer)
Ergebnisse bei Chess-Resutls, Turnierseite
Fotobericht (PDF)

151027 benefiz wien40 Schachfreunde und –freundinnen fanden sich am Sonntagnachmittag um 15:00 im Haus des Schachsports ein, um in entspannter Atmosphäre ein Hobbyturnier zugunsten der Flüchtlingshilfe auszutragen. Organisator des Turniers war der Schachklub TU Wien mit Unterstützung vom Wiener Schachlandesverband. Statt einem Nenngeld wurde um eine freiwillige Spende gebeten, für die drei Erstplatzierten gab es Pokale. Mit sechseinhalb Punkten aus sieben Partien siegte der Elofavorit Johann Webersberger mit einem Respektabstand von einem Punkt auf den Zweitplatzierten Adam Steiner. Beide spielen selbst für den Verein TU Wien und sich an der Organisation des Turniers beteiligt. Dritter wurde Jakob Gstach vom SK Ottakring. Bei der Siegerehrung konnten Adam Steiner und Präsident Christian Hursky dem Organisator des Train of Hope Benjamin Fritz schließlich eine gut gefüllte Spendenbox mit einem Inhalt von 635 Euro überreichen. Diese sollen einen Beitrag leisten, um die Erstversorgung der täglich am Hauptbahnhof Wien ankommenden Flüchtlinge weiterhin zu garantieren. (wk, Text/Foto: Margot Landl)

Fotos, Ergebnisse

150907 styrian openPeter Schreiner gewinnt mit acht Punkten aus neun Partien das Styrian Chess Open 2015 vor dem steirischen Landesjugendtrainer Gert Schnider (7,5 Punkte) und dem Slowenen Peter Kokol (6,5). Schreiner sichert sich damit zugleich den Titel des steirischen Landesmeisters. Silber und Bronze gehen an Gert Schnider und Kurt Fahrner. In der Frauenwertung wird Laura Hiebler mit 4,5 Punkten und der guten Performance von 2170 Landesmeisterin vor Venla Lymysalo und Margot Landl. Hiebler darf sich auch über 91 Punkte für die FIDE-Eloliste freuen und wird in der Oktoberliste erstmals über 2000 Elopunkte haben. Das B-Turnier gewinnt Franz Korat überlegen mit neun Punkten vor Lukas Weißensteiner (7) und Anton Neubauer (6). Sein makelloses Ergebniss bringt Korat mit "normalem" Faktor 87 Elopunkte (!!). Im C-Turnier gibt Sarah Felberbauer nur ein Remis ab und gewinnt mit einem halben Punkt Vorsprung auf Christoph Tantscher (8). Ausgespielt wurde zudem die ASKÖ Bundesmeisterschaft. Kurt Fahrner konnte von Bundesfachwart Fred Wegerer den Pokal für den Sieger in Empfang nehmen.  "101 Teilnehmer/innen aus sieben Nationen versprechen Potenzial für die Zukunft", zeigt sich Andrea Schmidbauer mit der Premiiere der Styrian Open zufrieden. (wk)

Ergebnissse, Partien, Fotos bei Chess-Results

Partner