German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Turniere AUT

Das IM Turnier in Traun hat für Gert Schnider mit einer Niederlage gegen Leon Mazi gar nicht gut begonnen. Einem ersten Sieg gegen Dietmar Hiermann folgt in der fünften Runde eine zweite Niederlage gegen Florian Schwabeneder. Der Traum von der IM Norm schien geplatzt. Doch dann spielt Schnider groß auf und gewinnt gegen Florian Mostbauer, Joachim Wallner, Petr Velicka und Bogdan Burlacu vier Partien in Serie. Schnider beendet das Turnier mit sechs Punkten am ersten Platz vor Leon Mazi (5,5) sowie Petr Haba und Bogdan Burlacu ( beide 5). Noch wichtiger als der Turniersieg ist aber die dritte IM Norm mit einer Performance von 2463. Weniger gut lief es in den letzten drei Runden für Joachim Wallner, der nach der sechsten Runde noch beste Chancen auf eine IM Norm hatte. Niederlagen gegen Schnider und Mazi werfen ihn aber zurück. Die oberösterreichischen Teilnehmer schlagen sich wacker. Schwabeneder, Sandhöfner, Hiermann spielen im Rahmen ihrer Eloerwartung, nur Florian Mostbauer bleibt etwas darunter. Die parallel ausgetragen offene Landesmeisterschaft gewinnt der Serbe Pero Dumancic mit 7,5 Punkte vor Maximilian Mostbauer, Florian Charaus, Roland Posch, Harald Obran und Helmut Wurdinger (alle 6,5).

Ergebnisse bei Chess-Results: IM-TurnierOÖ-LM
Website LV OÖFotos (Peter Kranzl)

170413 ooe IMSeit letztem Freitag, 7. April 2017, wird im Volkshaus Traun/St. Martin ein großes internationales Meisterturnier im Turnierschach, in dem sich die besten und talentiertesten oberösterreichischen Nachwuchshoffnungen Titelnormen erspielen können, veranstaltet. Parallel dazu wird auch die oberösterreichische Landesmeisterschaft ausgetragen. Beim IM Turnier wird um jedes halbe Pünktchen erbittert gerungen. Mostbauer und Sandhöfner konnten sich dieses jeweils in harten Kämpfen sichern! In der vierten Runde gab es ein erstes Erfolgsergebnis für Didi Hiermann, der mit einem Remis gegen Sandhöfner endlich anschrieb. Trotz unermüdlicher Gewinnversuche kam Florian Schwabeneder gegen Burlacu nicht über ein Unentschieden hinaus. In der fünften Runde gingen die Partien fast durchwegs ins Endspiel. Wallner und Velicka sowie Sandhöfner und Haba einigten sich zwar relativ rasch auf Remis, doch Hiermann und Mazi versuchten einiges, bevor auch sie sich in ein leistungsgerechtes Unentschieden einigten. Burlacu spielte gegen Mostbauer seine Routine aus. Hart umkämpft war die Partie Schnider gegen Schwabeneder, die beide unbedingt einen Sieg brauchten. Schlußendlich überzog Schnider seine Stellung und wurde von Florian eiskalt ausgekontert. Joachim Wallner führt nach sechs Runden und liegt damit auf IM-Normkurs. In der Landesmeisterschaft beginnen sich nunmehr schön langsam die Titelanwärter abzuzeichnen. Natürlich gab es aber auch dieses mal kleinere Überraschungen. Berger Josef und Hölzl Bernhard erreichten jeweils Unentschieden gegen stärkere Gegner. Das Remis von Markus Auinger verdient ebenso Lob wie das von Sarah Seebacher, die allfällige Ambitionen ihres Herrn Gevatters Gottfried schnöde abremisierte!  Das Spitzenspiel der vierten Runde endete mit einen knappen Sieg des nervenstärkeren Turnierfavoriten IM Knoll gegen Charaus Florian. Dumancic Pero wiederum zeigte Geheimfavorit Roland Posch ebenso die Grenzen auf wie Wiesner seinem Gegner Berger Stefan. Knoll Hermann ließ in der fünften Runde nichts anbrennen. Im Verfolgerfeld sah man fast durchwegs Favoritensiege. Unerwartet hingegen der Sieg von Christian Höher gegen Karl Deleja-Hotko. Unser 94-jähriger Methusalem Erwin Rauscher erreichte mittlerweile sein drittes Unentschieden in Folge! (wk, Text: G. Huemer, Foto: Veranstalter)
Ergebnisse bei Chess-Results: IM-TurnierOÖ-LM
Website LV OÖ, Zeitungsbericht (PDF)

170403 schwabenederAm kommenden Freitag, dem 7. April 2017, startet im Volkshaus Traun/St. Martin ein großes internationales Meisterturnier im Turnierschach, in dem sich die besten und talentiertesten oberösterreichischen Nachwuchshoffnungen Titelnormen erspielen können. Im Rundenturnier werden zahlreiche Titelteilnehmer aus mehreren europäischen Ländern erwartet. Die Hoffnungen der Oberösterreicher ruhen vor allem auf Florian Schwabeneder. Er ist hinter GM Haba, GM Velicka und Gert Schnider die Nummer Vier der Setzliste. Zeitgleich findet auch die offene oberösterreichische Landesmeisterschaft im Turnierschach statt. Unter der Leitung des Präsidenten und Landesspielleiters Günter Mitterhuemer und Vizepräsidenten Günter Almer werden zahlreiche Teilnehmer ein gut organisiertes Turnier im Volkshaus in Traun/St. Martin vorfinden. Dieses Turnier wird in diesem Jahr vom Schachverein Traun/Nettingsdorf veranstaltet. Die Turniere dauern bis 15. April. Gespielt wird am Wochenende ab 14:00 Uhr, unter der Woche ab 18:00 Uhr. (wk, Text: Gerald Huemer, Foto: Peter Kranzl)
Chess-Results: IM-Turnier, Offene Landesmeisterschaft
Website LV OÖ

170409 ooe IMDer 1. Tag der Schachwoches in Traun ist zu Ende gegangen. Das Meisterturnier hat großes Interesse hervorgerufen. So mancher ließ sich dadurch nicht nur zum Turnierbesuch, sondern auch zur aktiven Turnierteilnahme an der Landesmeisterschaft animieren. Beim IM Turnier konnte man durchwegs spannende Wettkämpfe erleben. Dies lag natürlich auch daran, dass die Spieler Schwabeneder, Schnider und Wallner nur mehr eine Norm und mehrere Elopunkte zur Erlangung des Titels benötigen. Sandhöfner wurde nach - Eigenangabe - schlechtem Spiel abserviert. Mostbauer vergiftete sich an einem Schwabeneder'schen Bauern und wurde ebenso abserviert wie Hiermann, der einer Fehlkalkulation zum Opfer fiel. Mazi nutzte einen Positionsvorteil souverän aus. Bei der Offenen Landesmeisterschaft im Turnierschach gab es mit 66 Teilnehmern eine leichte Steigerung gegenüber den vergangenen Jahren. Überraschungen blieben nicht aus. Wurdinger Helmut remisierte gegen Schachfreund Haugsberger Fritz. Knezevic Josip knöpfte Gruber Gernot ebenfalls ein halbes Pünktchen ab. Der Überraschungspreis der Runde geht an die Steyrerin Martina Amritzer, die Weiß Peter besiegen konnte. Weiß mit weiß entfernte zwar die gegnerische Dame, doch Martina stand auch ohne diese erfolgreich ihren Mann, indem sie Roß und Reiter, sprich Läufer tanzen ließ! (wk, Text: G. Huember, Foto: A. Kranzl)
Ergebnisse bei Chess-Results: IM-Turnier, OÖ-LM
Website LV OÖ

170227 graz op r9Aus österreichischer Sicht ist eine IM-Norm für Martin Christian Huber die erfreuliche Meldung vom internationalen Graz Open 2017. Huber erreicht mit sechs Punkten eine Performance von 2463 und wird dieser ersten Norm in der 2. Bundesliga Mitte bald eine zweite folgen lassen. Zugleich ist Huber am 26. Platz der beste Österreicher. Für den topgesetzten Markus Ragger ist es hingegen ein Turnier zum Abhaken. Nach mehreren Remisen verliert Österreichs Nummer Eins seine Schlussrundenpartie und landet mit 5,5 Punkten noch 12 Plätze hinter Huber. Der Überraschungssieger ist ein junger Pole. Mikolaj Tomchak, Elo 2355 !!, beendet das Turnier ebenso wie Evgeny Romanov (RUS), Evgeny Postny (ISR), Vahap Sanal (TUR) und Gundavaa Bayarsaikhan mit sieben Punkte. Die beste Feinwertung bringt ihm das erste Preisgeld und seine Turnierleistung von 2708 zudem eine GM-Norm. Beste Frau im Feld wird Monika Socko (POL) mit sechs Punkten am 13. Platz. Sie konnte in Graz nur spielen weil sie bei der Frauenweltmeisterschaft in der ersten Runde etwas überraschend gegen die Russin Anastasia Savina ausgeschieden war. Die B-Gruppe gewinnt mit Artur Hrymowicz ebenfalls ein Pole. In der C-Gruppe ist Sejid Muminovc mit acht Punkten überlegen. Ein fünfrundiges Weekend-Turnier gewinnt der Serbe Miloje Ratkovic punktegleich vor den Österreichern Georg Halvax und Joachim Wallner. (wk)
TurnierwebsiteTurnier auf chess-results

Partner