German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Senioren

150305 wm senDie Slowakei gewinnt in der Kategorie 50+ in der Besetzung Ftacnik, Stohl, Timoschenko und Petran die Senioren Team WM in Dresden vor Deutschland und den favorisierten Engländern, die mit Short und Nunn sogar zwei 2600-er im Aufgebot hatten. Österreich kommt mit 11 Punkten dank zweier Siege in den Schlussrunden mit Adolf Denk (5,5/9), Michael Ernst (6,5/9), Friedrich Wöber (5,5/9) und Robert Gattermayer (5,5/9) noch auf den guten 10. Platz. Ein Team aus Salzburg landet am 31. Platz von 45 Mannschaften. In der Kategorie 65+ feiert Russland mit 18 Punkten einen überlegenen Sieg vor Kaissa Deutschland und Deutschland, die beide wie Finnland 13 Punkte erreichen. Einen Punkt dahinter wird Österreich Fünfter. Überragend spielt Georg Danner. Ihm gelingt mit 8 Punkten aus 9 Partien mit Abstand das beste Ergebnis am Spitzenbrett. Horst Watzka (3,5/8), Josef Ager (4,5/9), Hans Singer (4,5/9) und Konstantin Pitzl (0,5/1) tragen solide Ergebnisse bei. Wien verpasst mit einer Niederlage gegen Finnland in der Schlussrunde einen besseren Platz und muss sich mit 10 Punkten und dem 16. Platz begnügen. Eine Frauenwertung holt sich Gastgeber Deutschland vor Russland und Lettland. Einen großen Erfolg vermeldet Seniorenreferent Fritz Wöber von einem Blitz-Team-Bewerb. Das Duo Adolf Denk und Georg Danner erreicht den 3. Platz ohne Niederlage. Denk schlägt dabei sogar GM Sadler und remisiert gegen GM Short. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

150303 wm sen logoSeit 24. Februar läuft in Dresden die Team WM der Senioren. Gespielt wird in den zwei Altersklassen 50+ und 65+. Bei den Jungsenioren musste der hohe Favorit aus England bereits zwei Niederlagen gegen gegen die Slowakei und Deutschland einstecken und liegt in der Tabelle hinter diesen beiden Teams zwei Runden vor Schluss nur auf dem 3. Platz. Österreich liegt in dieser Altersklasse mit Adolf Denk, Michael Ernst, Friedrich Wöber und Robert Gattermayer mit 7 Punkten auf dem 22. Platz. Salzburg teilt in der Besetzung Karl Gneiss, Erwin Grund, Klaus Nickl und Jürgen Prochaska mit Norwegen den 27. Platz. In der Sektion 65+ ist der Favorit aus Russland ohne Punkteverlust souverän an der Tabellenspitze. Hinter Deutschland und "Kaissa" Deutschland liegt Österreich in der Besetzung Georg Danner, Horst Watzka, Josef Ager und Hans Singer auf dem 4. Platz. Insbesondere Danner spielt mit sechs Punkten aus sieben Partien in großer Form. Die Chance auf eine Medaille lebt. Gut hält sich auch das Team aus Wien mit Klaus Opl, Andreas Dückstein, Lambert Danner, Ferdinand Strobel und Herbert Titz auf dem 9. Platz. Die Schlussrunden in Dresden finden heute und morgen statt. (wk, Logo: Turnierseite)
Turnierseite

140914 oem seniorenSeniorenreferent Friedrich Wöber gewinnt die Österreichische Meisterchaft der Senioren 2014, die vom 13. bis 19. September in St. Veit im Ponggau ausgetragen wurde. Die Meisterschaft wurde erstmals mit den neuen FIDE Kategorien 50+ und 65+ ausgetragen. Leider wurde 50+ nicht angenommen. Da auch einige Stammgäste diesmal fehlten, ist die Teilnehmerzahl enttäuschend. Nur 12 Senioren nahmen den Kampf um die Medaillen auf. Das Turnier nahm einen spannenden Verlauf und wurde eindeutig von den Senioren 65+ dominiert. Mit Felix Winiwarter, Fritz Wöber und Klaus Nickl waren drei Spieler am Start, die in den letzten 7 Jahren jeweils  4x in den Medaillenrängen platziert waren. In einer dramatischen letzten Runde konnte Winiwarter das benötigte Unentschieden gegen Alfred Enzendorfer nicht erzielen, obwohl er sich 80 Züge lang heroisch verteidigte, und wurde von Fritz Wöber noch überholt. Klaus Nickl erreichte dank der besseren Buchholzwertung noch den 3. Platz vor den stark spielenden Sven Teichmeister. Bester 50+ Spieler wurde Manfred Bauer vor Alfred Enzendorfer. Organisator und Schiedsrichter war Salzburgs Präsident Gerhard Herndl. Abgesehen von der geringen Teilnehmerzahl gab es zahlreiche spannende Kämpfe am Schachbrett und die Teilnehmer samt Begleitung konnten auch die herrliche Umgebung bei geführten Almwanderungen genießen. (wk, Info: Fritz Wöber)
Ergebnisse bei Chess-Results, Website LV Salzburg

wk 150110 em senT wien2015Die Team EM der Senioren findet vom 12. bis 20. Juli 2014 in Wien statt. Das bewährte Team des Landesverbandes Wien vom Wien Open rund um Cheforganisator Johann Pöcksteiner wird im Airo Hotel in Wien beste Bedingungen bieten. Gespielt werden 9 Runden Schweizer System. Die Altersgrenze der Herren liegt bei 60+, jene der Damen bei 50+. Jedes Team besteht aus vier Spielern. Zusätzlich kann ein Reservist nominiert werden. Jedes Team repräsentiert sein Land oder eine Region seines Landes. (wk)
Webiste ECU
Senioren Team EM: Turnierseite, Infoseite ECU, Ausschreibung

140914 oem seniorenDie Österreichische Meisterschaft der Senioren findet vom 13.-19. September in St. Veit im Ponggau statt. Trotz großer Bemühungen von Seniorenreferent Friedrich Wöber und der neuen Kategorien 50+ und 65+ sind leider nur 12 Teilnehmer am Start. Nach zwei Runen führen Felix Winiwarter, Wöber und Adolf Hirsch mit je 2 Punkten. Organisator und Schiedsrichter ist Salzburgs Präsident Gerhard Herndl in Personalunion. (wk)
Ergebnisse bei Chess-Results, Website LV Salzburg

Partner