German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Jugend

140630 schachohnegrenzenSchach ohne Grenzen veranstaltet im Sommer 2014 wieder ein Schach- und Erlebniscamp für Kinder und Jugendliche! Der Termin ist vom 3.-8. August, die Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche im Alter von 8-15 Jahren. Besonders wünschenswert wäre eine starke "Girls Group" um einen frischen Wind in einen von Jungs dominierten Denksport zu bringen. Der Veranstaltungsort ist die Kinder- und Jugendpension "Leamhof", Hopfgarten, Tiroler Unterland. Das Betreuungsteam besteht aus Ina Anker (Organisation), FM Günther Wachinger (schachliche Leitung), IM Maxi Bertenbreiter, IM Georg Fröwis, FM Alman Durakovic, Gerg Jocher, Paul Ernst und WMK Christin Anker. (wk, Info/Text: Ina Anker)
Anmeldung und weitere Infos siehe: Website Schach ohne Grenzen

Die Jugendmeisterschaften im klassischen Schach sind am vergangenen Wochenende mit den Bewerben der jüngsten Altersklassen in der U8 und U10 zu Ende gegangen. Alle Bewerbe haben in Cap Wörth stattgefunden und wurden vom Landesverband Kärnten bestens organisiert. In der Medaillenbilanz hat die Steiermark mit 6 Goldmedaillen und 11 Medaillen insgesamt wieder ordentlich abgeräumt, wird aber von Wien mit dreimal Gold und 10 Medaillen hart bedrängt. Das kleine Vorarlberg sichert sich mit vier Medaillen bei einer Goldenen den dritte Platz vor Burgenland und Niederösterreich, die ebenfalls jeweils einen Österreichischen Jugendmeister stellen. Erfreulicherweise haben alle Bundesländer zumindest eine Medaille geholt. Den Medaillenspiegel mit allen Medaillengewinner/innen gibt es untenstehdend als PDF zum Download. (wk)
Medaillenspiegel 2014

Vom 7. bis 10. Juni finden in Cap Wört nahe Velden die Österreichischen Meisterschaften der Jugend in den Altersklassen U12 und U14 statt. Die Topgestetzten sind: BU12 Horvath Dominik (B), BU14 Mesaros Florian (B), MU12 Mörwald Magdalena (S) und MU14 Polterauer Chiara (T). Gespielt werden sieben Runden Schweizer System. Hauptschiedsrichter ist Franz Krassnitzer, organisatorisch ist Erich Gigerl verantwortlich. Ausrichter für den ÖSB ist der Landesverband Kärnten. (wk)
Ergebnisse: Buben U12, Buben U14, Mädchen U12, Mädchen U14

140610 oem jugendEben sind in Cap Wörth die Österreichischen Meisterschaften der Jugend in den Altersklassen U12 und U14 zu Ende gegangen. Der Landesverband Kärnten organisiert heuer erstmals alle Jugendmeisterschaften und bietet nicht zuletzt dank der Bemühungen von Präsident Fritz Knapp und Hautpschiedsrichter Franz Kraßnitzer im Team mit Jugendreferent Erich Gigerl optimale Bedingungen. Im Turniersaal geht es nicht nur wegen der Außentemperatur von mehr als 30 Grad heiß her. In der Altersklasse Buben U12 gibt es einen Außenseitersieg durch Khanh Do Quoc. Der Steirer räumt in der Vorschlussrunde den favorisierten Burgenländer Dominik Horvath aus dem Weg und holt sich Gold vor den Wienern Felix Blohberger und Daniel Morgunov. Einen burgenländischen Sieger gibt es trotzdem. Florian Mesaros wird bei den Buben U14 seiner Favoritenrolle gerecht und gewinnt vor Michael Tölly (Stmk) und Patrick Gelbenegger (OÖ). Einen Wiener Sieg vor zwei Salzburgerinnen gibt es bei den Mädchen U12: Sophie Konecny gewinnt vor Flora Haidenberger und Magdalena Mörwald. Einen Doppelsieg feiern die Steirerinnen mit Jasmin-Denise Schloffer und Venla Lymysalo bei den Mädchen U14 vor drei Wienerinnen. Alexandra Busuioc gewinnt die Bronzemedaille. (wk)
Ergebnisse: Buben U12, Buben U14, Mädchen U12, Mädchen U14
LV Kärnten

11 Vereine aus 7 Bundesländern beteiligten sich heuer am Bewerb. Die beiden Wiener Vereine Ottakring und Donaustadt teilen sich den 1. Platz. Ottakring punktet vor allem mit Spitzenleistungen (mit Nikola Mayrhuber, Jakob Gstach und Dorothea Enache stellen sie drei Österreichische Meister in den Jugendkategorien). Donaustadt hingegen beeindruckt mit starken Ergebnissen sowohl im Breitenschach als auch im Spitzenschach. Ein tolles Projekt mit mehreren regelmäßigen Jugendtrainings pro Woche, Veranstaltung von Jugendturnieren, Kooperation mit Schulen, … reichte der Schachclub Dornbirn aus
Vorarlberg ein und belegt damit Platz 3.
Die weiteren Preisträger: Freizeitaktivität: SPG Hall/Mils, Mädchenarbeit: ATUS „Vorwärts“ Fohnsdorf, Kooperation Schule: WSV ATSV Ranshofen Schach, Bester Neueinsteiger: Schachzentrum Favoriten. (wk, Projektbericht: Harald Schneider-Zinner)
Projektbericht (pdf), Website Harald Schneider-Zinner

Partner