German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Jugend

Harald Schneider-Zinner hat für den ÖSB den Wettbewerb für den jugendfreundlichsten Verein 2014 ausgeschrieben. Vorrangiges Ziel ist es den Vereinen die Möglichkeit zu geben, ihre Jugendarbeit vorzustellen. Alle Vereine die sich bewerben, werden wieder auf der ÖSB – Homepage (mit Link) und im „Schach-Aktiv“ veröffentlicht. Bewerbungen sind bis 30. April 2015 per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu senden. Angemerkt sei, dass der Wettbewerb diesmal voraussichtlich zum letzten Mal ausgetragen wird. (wk)
Ausschreibung, Formular (Bewerbungen sind noch bis 30. April 2015 möglich)

150403 oem jugendSpannende verliefen die Österreichischen Jugendmeisterschaften U16/U18 in St. Veit. In der U16 der Burschen dominieren die Schnellschach Europameister Valentin Dragnev und Florian Mesaros (B) klar. Die Entscheidung fällt in der letzten Partie als Lukas Schwab seinen Wiener Teamkollegen Dragnev mit Läufer und Springer Matt setzt. Damit ist Mesaros Meister vor Dragnev und Schwab. In der U18 gibt es das "alte" Duell zwischen Luca Kessler (V) und Martin Christian Huber (St). Beide bleiben ungeschlagen, Huber gibt aber ein Remis mehr ab. Dritter wird Balint Kiss (St). Herzschlagfinali gibt es bei den Mädchen. Die ersten Drei sind jeweils Punktegegleich, die Buchholzwertung muss entscheiden. In der U18 geht der Titel an Min Wu (W) vor Denise Trippold (NÖ) und Laura Hiebler (St). Etwas überraschend gewinnt in der U16 Alexandra Busuioc (W) vor Jasmin-Denise Schloffer (St) und Nikola Mayrhuber. (wk)
Ergebnisse: M U16/U18, B U16, B U18

Cheforganisator Erich Gigerl feierte heuer mit seiner 20. Steirischen Jugend-Schach-Olympiade ein Jubiläum und erntete für diese langjährige Leistung große Anerkennung von Schachpräsident Kurt Jungwirth. In Summe haben in diesen 20 Jahren rund 15.000 Jugendliche an den Schnellschachbewerben und der Schülerliga teilgenommen. Heuer verhinderte kurzfristig eine Grippewelle eine deutliche Steigerung der Teilnehmerzahlen bei den Schnellschach-Landesmeisterschaften, die im Schulzentrum in Gratwein über die Bühne gegangen sind. Gespielt wurde in 9 Altersklassen bei den Buben und 6 bei den Mädchen. Insgesamt konnten 5 Buben und ein Mädchen ihre Bewerbe mit 100% gewinnen. Im Landesentscheid der Schülerliga qualifizieren sich die VS Semriach (Volkssschule), das BG/BRG Köflach (Unterstufe) und das BG/BRG Leoben (Oberstufe) für das jeweilige Bundesfinale. (wk)
Ergebnisse, Siegerparade Schnellschach, Siegerparade Schülerliga, Pressemeldung, Fotos

150328 oem jugendVom 29. März bis 2. April finden in St. Veit an der Glan im Fuchspalast die österreichischen Jugendmeisterschaften U16 und U18 statt. Die Bewerbe sind insbesondere an der Spitze stark besetzt. Favoritinnen bei den Mädchen sind Denise Trippold (U18) und Jasmin-Denise Schloffer (U16). Bei den Burschen ist in der U18 der "alte" Zweikampf zwischen Luca Kessler und Martin Christian Huber zu erwarten. In der U16 darf man auf Duell der Schnellschach Europameister Valentin Dragnev und Florian Mesaros gespannt sein. Vielleicht überrascht aber auch der eine oder andere Außenseiter? Organisatorisch sind der LV Kärnten mit Präsident Friedrich Knapp an der Spitze und Jugendreferent Erich Gigerl als bewährtes Team im Einsatz. (wk)
Ergebnisse: M U16/U18, B U16, B U18

141222 gyor logoWacker hat sich das junge österreichische Team bei der Jugend U16 Olympiade in Györ geschlagen. Nach einer 1:3 Niederlage gegen Serbien und einem 2:2 gegen Schottland in den Runden fünf und sechs gelingen Siege gegen Sri Lanka (3:1), Kanada (2,5:1,5) und in der Schlussrunde gegen Kirgistan (2,5:1,5). Die knappe 1,5:2,5 Niederlage in der Vorschlussrunde ist laut Coach Gert Schnider unglücklich ausgefallen. Ein Sieg war durchaus möglich. Am Ende reicht es mit 11 Punkten (+5 =1 -4) für den 19. Platz. In der Setzliste war unser Team auf dem 24. Rang gesetzt. Vier unserer Spieler könnten auch in zwei Jahren noch teilnehmen. Lediglich Balint Kiss ist bereits 16 Jahre alt. Die Einzelergebnisse: Florian Mesaros (4/8), Balint Kiss (4/9), Dominik Horvath (2/8), Michael Tölly (5,5/9) und Nikola Mayrhuber (3,5/6). Der Sieg geht an Indien mit 18 Punkten vor Russland (17) und dem Iran (16). Gastgeber Ungarn wird mit 14 Punkten Vierter vor Kanada 1, Georgien, Weißrussland, Rumänien, Israel und Moldavien (alle 13).  (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

Partner