German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Jugend

160922 wm1418Heute startet um 11:00 MEZ (15:00 Ortszeit) die Jugend WM der Altersklassen U14, U16 und U18 in Khanty-Mansiysk. Die Stadt im russischen Ugra ist ein emsiger Ausrichter großer Schach-Events. Bereits 2020 fand hier die Schach Olympiade statt und beim FIDE Kongress in Baku bekam Khanty-Mansiysk erneut den Zuschlag für 2020. Die Teilnehmer/innen der Jugend WM können daher beste Spiel- und Rahmenbedingungen erwarten. Die erste Runde startet heute in einer guten Stunde. Österreich ist mit sieben Jugendlichen vertreten: Felix Blohberger (U14), Alexandra Busuioc (U14 G), Florian Mesaors (U16), Denise Trippold und Min Wu (U18 G) sowie Valentin Dragnev und Martin Christian Huber (U18). Dragnev kommt von der Schach Olympiade in Baku und ist als Neunter der Setzliste unsere aussichtsreichste Hoffnung. Insgesamt nehmen 409 Spieler/innen aus 61 Nationen an der erstmals geteilten Jugend WM, die Altersklassen U08 bis U12 folgen in Batumi, teil.  (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

160829 wm 0818Florian Mesaros ist der Held des österreichischen Teams bei der Jugend Europameisterschaft in Prag. Der Burgenländer kämpft in der Schlussrunde mit Schwarz gegen den Russen Timur Fakhrutdinov im direkten Duell um den Europameistertitel. Mesaros zeigt immensen Kampfgeist und erst nach 119 Zügen muss er ins Remis einwilligen. Fakhrutdinov wird damit Erster, Mesaros muss sich punktegleich mit dem Dritten nach Feinwertung mit Rang 4 begnügen. Trotz der hauchdünn verpassten Medaille ist das ein riesengroßer Erfolg, nicht zuletzt weil Mesaros nur als Nummer 37 gesetzt war. Zudem ist es der erste Top-10 Platz eines Burschen bei Welt- und Europameisterschaften seit 2006. Damals waren Markus Ragger 4. Plätze bei der WM und EM gelungen. Erfolge für Mesaros und Angelina Zhbanova gab es bei der Wahl der besten Partie in den Altersklassen U14, U16 und U18. Beide gewinnen den Preis in ihrer Altersklasse mit Partien aus der 6. Runde. Zhbanova holt bei den Mädchen U14 vier Punkte gegen starke Gegnerschaft und macht mit 123 Punkte das größte Eloplus. Ein tolles Finale mit drei Siegen in Serie bringt Marc Morgunov in der U12 noch den 13. Platz mit 6,5 Punkten. Achtzehnte Plätze gelingen bei den Mädchen Kata Vicze (U10, 6 Punkte) und Denise Trippold (U18, 5 Punkte). Die Niederösterreicherin hat lange vorne mitgespielt und in der Schlussrunde noch einen Top-10 Platz in Griffweite. Ein Plusresultat mit 5 Punkten holen noch William Shi (B10), Daniel Morgunov (B14), Martin Christian Huber (B18) und Chiara Polterauer (G16). Gute Eloleistungen gelingen zudem Tobias Englisch, Adam Szigeti (beide B8), Isac Vojic (B10), Benjamin Kienböck (B10), Carmina Handrich (G8) und den Katter-Schwestern Marlene (G10) und Katharina (G12). Bundesjugentrainer Siegfried Baumegger darf sich über eine gute EM freuen und optimistisch auf die kommenden Weltmeisterschaften blicken. (wk, Fotos: Ursula Huber)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-ResultsFotos (ÖSB-Fotogalerie)
Die preisgekrönten Partien von Mesaros und Zhbanova

160823 wm 0818Denise Trippold (G18) erwischt aus österreichischer Sicht die beste erste Hälfte bei der Jugend Europameisterschaft in Prag. Die Batumi-Kaderspielerin des ÖSB holt ungeschlagen vier Punkte aus fünf Partien und liegt einen halben Punkt hinter der Führenden Georgierin Nino Khomeriki mit sechs anderen Spielerinnen am geteilten zweiten Platz. Das ist ein sensationeller Start für die an 18. Stelle der Setzliste liegende Niederösterreicherin. Überhaupt geben in Prag die Mädchen den Ton an. Kata Vicze (G10, Foto) liegt mit 3,5 Punkten ebenso gut im Rennen wie Chiara Polterauer (G16). Angelina Zhbanova liegt in der U14 zudem mit drei Punkten ebenfalls über der 50%-Marke. Bei den Burschen holten Marc Mogunov (B12) und Florian Mesaros (B16) gute 3,5 Punkte. Mesaros liegt damit am 15. Zwischenrang, Morgunov am 24. Platz. Drei Punkte am Turnierkonto haben William Shi (B8), Benjamin Kienböck (B10), David Schernthaner (B12) und Martin Christian Huber (B18). Angeschrieben haben in der Zwischenzeit alle Spieler/innen. Heute ist in Prag ein Ruhetag, morgen folgt um 15:00 Uhr die sechste von neun Runden. (wk, Fotos: Ursula Huber)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results, Fotos (ÖSB-Fotogalerie)

160825 wm 0818Nach einem Ruhetag ging es gestern in Prag mit der sechsten Runde der Jugend EM weiter. Drei Runden vor Schluss liegen mit Florian Mesaros und Denise Trippold zwei Spieler in den Top-10. Mesaros besiegt den Russen Vid Dobrovolj und ist nun mit 4,5 Punkten der Top-Scorer im rot-weiß-roten Team. Zudem schiebt er sich drei Runden vor Schluss auf den 7. Platz in der U16 vor. Trippold verliert gestern zwar gegen die Nummer Eins der Setzliste, die Ukrainerin Iulija Osmak, hält aber mit vier Punkten den 8. Platz bei den Mädchen U18. Vier Punkte haben auch noch William Shi (B8), David Schernthaner (B12), Kata Vicze (G10) und Angelina Zhbanova (G14). Über der 50%-Marke liegen mit dreieinhalb Punkten noch Marc Morgunov (B12) und Chiara Polsterauer (G16). (wk, Fotos: Ursula Huber)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-ResultsFotos (ÖSB-Fotogalerie)

160822 wm u20Der Wiener Christoph Menezes holt bei der U20 Weltmeisterschaft der Junioren im indischen Bhubaneswar einen guten 14. Platz. Am Start waren 80 Teilnehmer aus 36 Nationen. Menezes ging als Nummer 25 der Setzliste ins Turnier, holt in 13 Runden siebeneinhalb Punkte und besiegt dabei mit Kirill Alekseenko auch die Nummer Drei. Neuer Weltmeister ist Amerikas Hoffnung Jeffery Xiong. Er siegt mit 10,5 Punkten und Respektabstand vor dem Russen Vladislav Artemiev (9,5) und dem Inder Lyna Narayanana Sunilduth (9). Der Chinese Yi Xu verpasst punktegleich nur kanpp die Medaille. Im Mädchenbewerb siegt Dinara Sakuakassova aus Kasachstan mit 9,5 Punkten vor der Inderin Pv Nandhidhaa und der Russin Dinara Dordzhieva (beide 9). Laura Hiebler bleibt mit fünf Punkten unter ihren Möglichkeiten und muss sich mit 46 Platz begnügen. (wk, Foto: Menezes)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt