German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Jugend

171120 wm u20Valentin Dragnevs Erfolgslauf bei der U20 WM geht weiter. Nach dem Ruhetag am Samstag besiegt der Wiener mit Alexander Donchenko (2567) eine weitere deutsche Hoffnung. Gestern gelang ihm mit Schwarz ein Remis gegen den Chinesen Xiangyu Xu (2543). Dragnev hält nun bei fünfeinhalb Punkten aus sieben Partien und liegt in der Zwischenwertung am achten Platz, punktegleich mit dem zweitplatzierten Russen Grigoriy Oparin und nur einen halben Punkt hinter dem Führenden Norweger Aryan Tari. Heute wartet am zweiten Brett der Russe Kirill Aleseenko. Siege feierten gestern Martin Huber gegen Ivan Sesar und Denise Trippold gegen Cynthia Cui. Huber hält bei drei Punkten, Trippold bei dreieinhalb. Die achte Runde beginnt heute um 15:00 Uhr. Sie wird auf der Turnierseite live übertragen. (wk, Logo: Foto)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

171117 wm u20Valentin Dragnev nimmt bei der U20 WM in Tarvis nach einer Niederlage in der Startrunde so richtig Fahrt auf und gewinnt vier Partien in Serie. Besonders erfreulich sind die beiden Siege gegen Deutschlands Hoffnung GM Rasmus Svane (2587), er ist zugleich die Nummer Drei der Startrangliste, und den chinesischen GM Jinshi Bai (2553) in den Runden vier und fünf. Dragnev liegt in der Zwischenwertung am 12. Platz und trifft nach dem heutigen Ruhetag morgen auf GM Alexander Donchenko (2567) aus Deutschland. Martin Christian Huber muss in den Runden zwei und drei zwei Niederlagen einstecken und hält mit einem Sieg und zwei Remisen bei zwei Punkten. Zweieinhalb Punkte hat Denise Trippold im Frauenbewerb. Huber spielt morgen gegen den Schweden Felix Tuomainen, Trippold gegen die Serbin Teodora Injac.  (wk, Logo: Foto)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

171106 blmmVom 3. bis 5. November fanden in St. Veit die österreichischen Jugendmeisterschaften im Schnell- und Blitzschach statt. Im Bewerb der Bundesländer (BLMM) gab es mit Tirol einen Überraschungssieger. Die hochfavorisierten Teams aus Wien und der Steiermark mussten sich mit Silber und Bronze begnügen. In den Einzelbewerben heimsten dann aber doch wieder diese beiden Bundesländer die meisten Medaillen ein. Im Schnellschach hat die Steiermark mit insgesamt 12 Medaillen, davon vier in Gold, die Nase vor Wien (10, 3x Gold) und Tirol (4, 2x Gold). Im Blitzschach kann Wien mit fünf Goldmedaillen (7 insgesamt) den Spieß umdrehen. Die Steiermark folgt mit 9 Medaillen (4x Gold) vor Salzburg (5, 1x Gold). Goldmedaillen gewannen auch noch Niederösterreich, Burgendland, Salzburg und Oberösterreich. In der Gesamtstatistik aller Bewerbe gewinnt Wien mit 12 Goldmedaillen (25 insgesamt). Drei Medaillen mehr gewann aber die Steiermark mit 28, davon aber "nur" 10 in Gold. Überraschender Dritter ist Salzburg mit fünf Goldmedaillen und 13 insgesamt vor Tirol und Niedösterreich. (wk, Foto: Gigerl)
Ergebnisse bei Chess-Results, Website Jugendschach
Medaillenspiegel 2017 ÖM 0818

171113 wm u20Die U20 Weltmeisterschaften der FIDE finden vom 13. bis 25. November in Tarvis statt. Am Start sind 236 Spielerinnen und Spieler aus 64 Nationen, darunter 26 Großmeister und 47 Internationale Meister. Österreich ist in der offenen Klasse mit Valentin Dragnev und Martin Christian Huber vertreten. Im Juniorinnenbewerb spielt Denise Trippold. Trippold ist als Nummer 50 von 89 Teilnehmerinnen gesetzt, Dragnev und Huber sind in der Startrangliste auf den Plätzen 44 und 65 von 147 Teilnehmern. Elofavorit ist der Holländer Jorden Van Foreest (2616) vor dem Russen Grigoriy Oparin (2606) und dem Deutschen Rasmus Svane (2587). Elofavoritin bei den Frauen ist Zhansaya Abdumalik (2428) aus Kasachstan. Die erste Runde beginnt heute um 15:00 Uhr. Auf der Turnierseite werden Partien live übertragen. (wk, Logo: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

171030Blohberger und MesarosGroße Erfolge gibt es von Österreichs jungen Talenten zu vermelden: Bei der Jugend-Schnellschach-Weltmeisterschaft, die in Hersonissos parallel zu den ersten beiden Runden der Team-EM der Erwachsenen ausgetragen wurde, eroberte IM Florian Mesaros (im Foto rechts) in der Kategorie U18 die Silbermedaille und FM Felix Blohberger (l.) holte bei den Unter-16-Jährigen Bronze. Heute folgte der Blitzbewerb und während Felix Blohberger als Vierter nur knapp eine weitere Medaille verpasste, schaffte es Florian Mesaros mit Rang 3 abermals auf’s Podest. Nur FM Dominik Horvath blieb ohne Medaille, holte aber zwei Top-10-Plätze mit den Rängen 9 und 10 in der Kategorie U14. (em, Text: wk)
Ergebnisse bei Chess-Results

Partner