German English Russian Spanish

Fotogalerie

Einen denkbar ungünstigen Auftakt muss Marksu Ragger beim World Cup in Tromsö hinnehmen. Im Mini-Match gegen den Russen Popov verteidigt sich Österreichs Nummer Eins mit der spanischen Verteidigung und erreicht eine gute, wenn auch ausgeglichene, Stellung. Ragger lockert in der Folge mit g5 seinen Königsflügel um eine Fesselung abzuschütteln und lädt Popov zu einem Figurenopfer ein. Die Einladung wird angenommen, aber die Partie bleibt weiter im Gleichgewicht, wenn auch mit ungleicher Materialverteilung. Seine beiden Springer gegen Turm und Bauer geben Ragger ein paar Züge lang sogar leichten Vorteil. Am Ende haben beide Spieler nur noch wenig Zeit. Genau mit seinem 40. Zug probiert Ragger einen taktischen Trick, stellt damit aber unglücklich die Partie ein. Er macht zwar noch ein paar Züge mehr, kann aber das Unvermeidliche nicht mehr abwenden. Heute steht Ragger mit dem Rücken zur Wand. Ein Weißsieg muss her um das Tie-Break am Dienstag zu erreichen und die Chancen auf den Aufstieg zu wahren. Die Partie beginnt um 15:00 Uhr und wird live auf der Turnierseite und auf www.schach.de übertragen. Gestern gab es zwar auf der Turnierseite noch Probleme mit den Live-Partien, aber die Organisatoren haben rasch reagiert und das Übertragungssystem gewechselt. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierwebsite (mit Live-Partien und Kommentaren)

Partner