German English Russian Spanish

Fotogalerie

Das "Favoritensterben" beim World Cup geht munter weiter. Nachdem im Achtelfinale bereits Morozevich, Karjakin, Gelfand, Iwantschuk und Nakamura auf der Strecke blieben, erwischte es im Viertelfinale auch Caruana, Kamsky und Svidler. Einzig Kramnik zeigt sich bisher souverän und zieht mit einem 1,5:0,5 gegen Korobov problemlos ins Semifinale. Die anderen drei Semifinalisten sind allesamt in die Kategorie Sensation zu stufen. Der Franzose Vachier-Lagrave besiegt mit Caruana die Nummer 2 der Setzliste in den Schnellpartien und steigt mit dem Gesamtscore von 2,5:1,5 auf. Als letzter Westeuropäer wird er heute auf Kramnik treffen. Im zweiten Semifinale spielen zwei junge Russen. Dmitry Andreikin wirft seinen renommierten Landsmann Peter Svidler ebenfalls erst in den Schnellschachpartien aus dem Bewerb. Die Sensation ist bisher ist Evgeny Tomaschevsky. Sein Zweikampf im Achtelfinale gegen Morosevich war an Spannung kaum zu überbieten. Im Viertelfinale biegt Tomashevsky dann Gata Kamsky bereits in den klassischen  Partien mit einem Schwarzsieg am zweiten Tag. Da Kramnik für das Kandidatenturnier bereits qualifiziert ist, werden zwei der drei jungen Löwen einen Platz in diesem begehrten Turnier ergattern. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierwebsite (mit Live-Partien und Kommentaren)

Partner