German English Russian Spanish

Fotogalerie

wk 150124 wijk r11Wijk aan Zee geht an diesem Wochenende in seine beiden finalen Runden. Gestern konnte sich Wesley So, der Neo-Amerikaner mit phiippinischen Wurzeln, mit einem hübschen Angriffssieg gegen den Kraoten Ivan Saric in der Tabelle bis auf einen halben Punkt an Magnus Carlsen heranpirschen. So ist nicht nur als Einziger im Turnier, sondern zudem seit mehr als einem Jahr ungeschlagen. Seine letzte Niederlage war am 21. Jänner 2014 gegen beim Tata Steel gegen Dominguez Perez. Die Siegesserie von Carlsen war in der 10. Runde von Ivanchhuk beendet worden. Bei der Außenrunde in Den Haag wurde der Weltmeister eiskalt mit Schwarz abremisiert. Gestern ließ sich Carlsen gegen Vachier-Lagrave in eine lange Grünfeldinische Diskussion ein, konnte einen Bauern, nicht aber die Partie gewinnen. Siege gelingen gestern auch Anish Giri, im Duell der Holländer gegen Van Wely, und Liren Ding mit Schwarz gegen Radoslaw Wojtaszek. Der Pole ist zuvor mehrfach einer Stellungswiederholung ausgewichen. Georgiens Kreativgenie Baadur Jobava wird nach dem Turnier wohl einen guten Mentaltrainer brauchen. Jobava erreicht immer wieder ungewöhnliche interessante Stellungen und knickt dann ein. Gestern stellt Jobava ohne Zeitnot im 39. Zug eine Figur ein. Weltmeisterin Hou feiert so ihren ersten Sieg, für Jobava ist es die neunte Niederlage in elf Runden. Heute trifft Ding auf Carlsen und Giri auf So. (wk, Foto: ChessBase)
Turnierseite

Partner