German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

170803 Sinqufield R1Der Sinquefield Cup in St. Louis, die dritte Station der Grand Chess Tour 2017, beginnt mit einem Feuerwerk der Spieler. Levon Aronion eröffnet den Reigen gegen Ian Nepomniachtchi. Der Armenier aktiviert überraschend seinen Königsturm früh über h4, der Russe kontert mit einem Bauernopfer. Allerdings kann Aronian den Bauern nehmen, Nepomniachtchi gelingt es nicht Kompensation nachzuweisen. Einen siegreichen Auftakt gibt es auch für Sergej Karjakin und Maxime Vachier-Lagrave. Karjakin übernimmt gegen Peter Svidler nach dessen Fehler im 16. Zug das Kommando am Brett und gewinnt das russische Duell überzeugend. MVL profitiert von einem Fehler von Wesley So im letzten Zug vor der Zeitkontrolle. Sein Läuferpaar sorgt dann für einen raschen Sieg. Punkteteilungen gibt es zwischen Vishy Anand und Hikaru Nakamura sowie im Schlager der Runde zwischen Fabiano Caruana und Magnus Carlsen. Beide Partien endeten nach ausgeglichenem Verlauf mit Zugwiederholungen. Die Live-Übertragung der 2. Runde mit Yasser Seirawan, Jennifer Shahade und Maurice Ashley beginnt heute um 20:00 Uhr MEZ. Nach dem Sinquefileld Cup folgt in St. Louis vom 13.-19. August mit einem Blitz- und Schnellschachbewerb die vierte Station der Grand Chess Tour. Hier wartet die Schachwelt gespannt auf das Comeback von Garry Kasparov. Ein Live-Spektakel ist garantiert. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite Sinquefield Cup, Grand Chess Tour 2017

170803 BielIn der Schlussrunde in Biel überschlagen sich mit fünf Ganzentscheidungen die Ereignisse. Im Fernduell der Führenden schießt Pentala Harikrishna gegen Etienne Bacrot im 21. Zug einen Bock und muss früh aufgeben. Yifan Hou nutzt die Gunst der Stunde, besiegt den Schweizer Überraschungsmann Nico Georgiadis und feiert ihren vielleicht bisher größten Erfolg im Männerschach. Das kommt überraschend, ging die Chinesin doch nur als Nummer Acht der Setzliste in das Turnier. Dieser Erfolg bringt ihr neben dem Sieg in Biel vor Bacrot und Harikrishna auch 17 Punkte für die Weltrangliste. Siege in der Schlussrunde feiner noch Ponomariov gegen Studer, Leko gegen Morozevich und Navara gegen Vaganian. In der Tabelle landen Ponomariov, Leko, Georgiadis und Morozevich mit je fünf Punkten hinter dem Siegertrio auf den Plätzen. Das Meister-Open gewinnt Mateusz Bartel vor Vladimir Baklan. Beide erzielen sieben Punkte, Bartel hat aber die besserer Zweitwertung. Der amerikanische Elofavorit Samuel Shankland landet mit fünfeinhalb Punkte nur am 20. Platz. Bester Österreicher im Feld wird am Ende doch Valentin Dragnev, dank eines Sieges gegen Artem Poliakov, mit fünfeinhalb Punkten am 33. Platz. Die beste Performance erzielt aber Florian Mesaros mit 2463. Felix Blohberger darf sich über einen Zugewinn von 16 Elopunkten freuen. Gunnar Schnepp spielt knapp über seiner Erwartung, Lukas Leisch hingegen wird dieses Turnier besser rasch vergessen und sich auf neue Aufgaben konzentrieren. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results (Meisterturnier)

170802 Biel 2Eine spannende Schlussrunde können die Schachfans heute beim GM-Turnier in Biel erwarten. Nach acht Runden führen Pentala Harakrishna und Yifan Hou mit jeweils fünfeinhalb Punkten vor dem Schweizer Außenseiter Nico Georgiadis, Etienne Bacrot und Alexander Morozevich (alle 5). Pikanterweise spielen heute Hou gegen Georgiadis, Harikrishna gegen Bacrot und Leko gegen Morozevich. Die besten Chancen auf den Sieg hat natürlich das Führungsduo. Da Beide aber auf Gewinn spielen müssen, könnte es noch einen lachenden Dritten geben. In den letzten Runden beeindruckte vor allem Yifan Hou. Eine Niederlage in der sechsten Runde gegen Harikrishna steckt die Chinesin locker weg und kämpft sich mit Siegen gegen Bacrot und Vaganian sogar an die Spitze. Harikrishna konnte gestern mit einem Sieg gegen Ponomariov mit Schwarz erfolgreich kontern. Im Meisteropen gelang gestern Florian Mesaros mit Schwarz ein toller Sieg gegen GM Ivan Ivanisevic (2623). Blohberger remisiert gegen IM Bene Korpa (2497), nur Dragnev zieht gegen gegen GM Prasanna Vishnu (2538) leider den Kürzeren. In der Tabelle ist Mesaros mit fünf Punten am 21. Platz bester Östrreicher. Blohberger und Dragnev folgen in der Gruppe mit viereinhalb Zählern. Beste Chancen auf den Turniersieg haben der Pole Mateusz Bartel und der Ukrainer Vladimir Baklan. Sie führen mit sechseinhalb Punkten das Meisteropen an. Die Schlussrunde beginnt heute in allen Turnieren bereits um 11:00 Uhr. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results (Meisterturnier)

170728 Horvath DominikDer noch 13jährigen burgenländischen Nachwuchshoffnung Dominik Horvath gelingt beim Open in Pardubice seine erste IM Norm. Horvath hatte nur in der ersten Runde einen eloschwächeren Gegner und spielt danach gegen drei Großmeister und fünf Internationale Meister, allesamt zwischen 2400 und 2500 Elo angesiedelt. Die IM-Norm sichert Horvath bereits nach sieben Runden. Siegen gegen Sosovicka (2042), Bilguun (2460) und Jansa (2446) steht nur eine Niederlage gegen Sychev (2494) gegenüber. Das Remis in der Schlussrunde gegen Igor Malakhov (2454) finalisiert die IM Norm mit fünfeinhalb Punkten aus neun Partien bei einer Performance von 2494. Zudem gewinnt Horvath 45 Elopunkte für die Weltrangliste. Der Turniersieg geht in Pardubice überlegen an den Tschechen Jan Krejci, der als Nummer 29 der Setzliste nur eine Außenseiterrolle inne hatte. Zudem startet Krejci mit zwei Remisen, legt dann aber eine tolle Serie von sieben Siegen in Serie hin und gewinnt mit acht Punkten vor dem Quartett Abhijeet Gupta (IND), Daniil Lintchevski (RUS), David Paravyan (2531) und Vlastimil Babula (2551). Sie alle holen sieben Punkte. Der tschechische Favorit Viktor Laznicka muss sich mit sechseinhalb Punkten und dem achten Platz begnügen. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

170729 BielIn der vierten und fünften Runde in Biel gab es wieder viele entschiedene Partien. Etienne Bacrot gewinnt souverän gegen Alexander Morozevich und gestern gegen Noel Studer. Der Franzose führt damit zur Halbzeit mit vier Punkten aus fünf Partien. Erste Verfolgerin ist Yifan Hou. Die Chinesin remisiert mit Schwarz gegen Ruslan Ponomariov und besiegt dann David Navara. Der Tscheche fügt zuvor Peter Leko eine zweite Niederlage zu. Ein glanzvoller Sieg gelingt auch Pentala Harikrishna gegen die französische Verteidigung von Studer. Siege gibt es noch für Georgiadis und Morozevich. Der Leidtragende ist jeweils Vaganjan. Im Meister-Open ist Felix Bohberger nach fünf Runden mit dreieinhalb Punkten bester Österreicher. Blohberger gewinnt gestern im "Wiener Duell" überraschend gegen Valentin Dragnev. Drei Punkte haben Florian Mesaros und Gunnar Schnepp am Konto. Mesaros trifft nach einem Sieg gegen Emanuel Yahav morgen auf GM Mikhail Antipov (2580). Blohberger bekommt es mit GM Adrien Demuth (2558) zu tun, Schnepp spielt gegen GM Aleksey Goganov (2495). Dragnev und Leisch sind hingegen in der Favoritenrolle. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results (Meisterturnier)

Partner