German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

190126 GibraltarDer Tscheche David Navara gewinnt in Gibraltar in den Runden drei und vier gegen Victor Mikhalevsky und Bogdan-Daniel Deac und ist nun der einzige Spieler ohne Punkteverlust. Großartig schlägt sich auch die Iranerin Sarasadat Khademalsharieh. Sie schlägt mit Jule Moussard (2605) und Alexander Donchenko (2604) zwei starke Großmeister mit Weiß und remisiert gestern gegen Levon Aronian (2767) mit Schwarz. In der Tabelle gehört sie gemeinsam mit Wesley So und weiteren neun Spielern mit je 3,5 Punkten zur unmittelbaren Gruppe der Verfolger von Navara. Valentin Dragnev gewann zuletzt gegen Diaz Mario Gavilan sowie Ehud Shachar, hält bei drei Punkten wie auch die Favoriten Vachier-Lagrave und Aronina und trifft heute auf den Russen Kirill Alekseenko (2637). Dominik Horvath opfert gegen Mariya Muzychuk mutig eine Figur, erwischt aber den falschen Pfad und verliert. Gestern folgte ein Sieg gegen die Deutsche Judith Fuchs. Heute wartet mit Luca Moroni ein GM aus Italien. Die fünfte Runde beginnt heute um 15:00 Uhr. (wk, Foto: Turnierseite)
TurnierseiteErgebnisse bei Chess-Results

190124 wijkDer erste Sieg nach 21 Remisen in Serie hat Weltmeister Magnus Carslen befreit. Seither spielt er beim Tata Steel groß auf, besiegt nach Van Foreest auch Mamedyarov, Rapport und Anand. Nach einem Zwischenspurt mit fünf Punkten aus sechs Partien liegt Carlsen seit gestern allein in Führung. In der inoffiziellen Live-Weltrangliste hat er zudem den Abstand auf Caruana auf fast 15 Punkte vergrößert. Gestern hat der sechsfache Wijk-Sieger Carlsen gegen den fünffachen Wijk-Sieger Anand im direkten Duell der Führenden in einer technischen Stellung wieder sein gefürchtetes Druckspiel unter Beweis gestellt. In einem remislichen Springer Endspiel verpasst Anand mit zwei Fehlern nach 70. Zügen den rettenden Remishafen. Schützenhilfe im Kampf um den Turniersieg erhielt Carlsen gestern von Jorden Van Foreest. Der Holländer beschert Ian Nepomniachtchi einen herben Rückschlag. In einem Najdorf-Sizilianer steht der Russe bald schlechter und findet nicht mehr in die Partie zurück. Erster Verfolger von Carlsen ist nun mit einem halben Punkt Rückstand Anish Giri. Die Nummer Fünf der Weltrangliste gewinnt gegen Vladimir Fedoseev seine vierte Partie. Alle Siege gelangen Giri übrigens mit Schwarz. Gar nicht läuft es hingegen für Wladimir Kramnik. Der russische Ex-Weltmeister ist weiter sieglos und muss gegen Vidit bereits seine fünfte Niederlage einstecken. Heute ist in Wijk aan Zee ein Ruhetag, die elfte Runde beginnt morgen, Freitag, um 13:30 Uhr. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

190124 GibraltarDas Open in Gibraltar gilt als vielleicht stärkstes der Welt. Es wird heuer vom 22. bis 31. Jänner ausgetragen. Die Setzliste führen sechs Spieler aus den Top-20 der Weltrangliste an: Maxime Vachier-Lagrave, Levon Aronian, Wesley So, Yangyi Yu, Hikaru Nakamura und David Navara. Am Start sind insgesamt 252 Spieler aus 58 Nationen, darunter 95 Großmeister. Aus Österreich spielen im Masters Valentin Dragnev und Dominik Horvath. Dragnev startet mit einer überraschenden Niederlage gegen den Nigerianer Kolade Onabogun, holt aber gestern gegen die Polin Anna Warakomska einen ersten Punkt. Horvath startet mit einem Schwarzremis gegen den Amerikaner Jonathan Chen ebenfalls nicht optimal, gewinnt dann aber in Runde zwei gegen den Mexikaner Fraire Ameyalliy Avila. Heute wartet mit Mariya Muzychuk mit der Ex-Weltmeisterin eine erste Herausforderung auf den Burgenländer. Muzychuk konnte gestern sensationell gegen Aronian eine Punkteteilung erreichen. Dragnev ist gegen den Spanier Mario Gavilan Diaz in der Favoritenrolle. In der Tabelle führt So mit zwei Punkten nach Feinwertung vor 33 weiteren punktegleichen Spielern. Einige Favoriten sind in dieser Gruppe nicht dabei. Neben Aronian haben auch bereits Vachier-Lagrave, Naiditsch, Vitiugov, Iwantschuk und Adams halbe Punkte liegen lassen. Noch schlimmer hat es Yangyi und Nakamura erwischt. Sie haben jeweils zweimal gegen 2400-er remisiert. Die dritte Runde beginnt heute um 15:00 Uhr. Auf der Turnierseite werden Live-Partien und Live-Kommentierungen angeboten. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite, Ergebnisse bei Chess-Results

190121 wijkIn Wijk aan Zee verläuft der Kampf um den Turniersieg extrem spannend. In der siebenten Runde konnte Anand im Duell der Ex-Weltmeister mit einem Schwarzsieg gegen Kramnik zum Führungs-Quartett aufschließen. Siege gelangen auch Shankland gegen Van Foreest und Radjabov gegen Vidit. Die gestrige achte Runde stand dann ganz im Zeichen der Anziehenden. Magnus Carlsen erspielt einen überzeugenden Sieg in einem offenen Sizilianer gegen Richard Rapport und übernimmt die Führung. Am Nachbarbrett zieht aber postwendend Vishy Anand mit dem Norweger gleich. Er fügt Shakriyar Mamedyarov die zweite Niederlage im Turnier zu. Da Giri, Ding und Nepomniachtchi kurze Remisen abliefern, liegt mit Carlsen und Anand nur mehr ein Duo an der Spitze. Beide halten bei fünfeinhalb Punkten aus acht Partien. Siege mit Weiß gelangen gestern auch noch Duda gegen Kramnik und Fedoseev gegen Shankland. Heute ist beim Tata Steel ein Ruhetag, die neunte Runde folgt morgen, Dienstag, um 13:30 Uhr. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

190119 wijkMagnus Carlsen ist wieder am Siegespfad. Der regierende Weltmeister gewinnt im Schlager der gestrigen sechsten Runde in Wijk aan Zee gegen Shakriyar Mamedyarov seine zweite Partie nach zuvor 21 Remisen im klassischen Schach in Serie. In einem angenommenen Damengambit wickelt Carlsen nach langem Lavieren in eine Stellung mit zwei Figuren gegen Turm und Bauer ab. Er selbst schätzt dies weiter als ausgeglichen ein. Allerdings findet Mamedyarov nicht die beste Verteidigung, wonach Carlsen in seiner Domäne, dem Endspiel, erfolgreich bleibt. Er schließt mit diesem Sieg zu Nepomniachtchi und Ding auf. Nepomniachtchi remisert mit Schwarz gegen Anand, Ding mit Weiß gegen Radjabov. An der Spitze ist aus dem Duo sogar ein Quartett geworden. Lokalmator Anish Giri gewinnt gegen Duda seine dritte Partie mit Schwarz und hat ebenalls vier Punkte. Ein Sieg gelang auch Van Forest in einer umkämpften Partie gegen Fedoseev. Die siebente Runde folgt heute ab 13:30 Uhr. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseite

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt