German English Russian Spanish

Fotogalerie

190204 GER BLIn der deutschen Schachbundesliga standen am Wochenende die Runden sieben und acht am Programm. Markus Ragger gewinnt mit der SG Solingen gegen SF Berlin 1903, dem Klub von Peter Schreiner und Felix Blohberger überraschend knapp mit 4,5:3,5. Ragger remisiert gegen Morand Wojciech, Felix Blohberger gelingt ein feines Remis gegen Predrag Nikolic. Den Sieg für Solingen fixieren Erwin L´Amie gegen Micheal Springer und Borki Predojevic gegen Peter Schreiner. Am Sonntag gewinnt Solingen gegen Dresden glatt mit 5,5:2,5. Ragger remisiert mit Schwarz am zweiten Brett im Duell der beide stärksten deutschsprachigen Spieler gegen Liviu-Dieter Nisipeanu. Die SF Berlin feiert gegen Düsseldorf mit 5:3 einen zweiten Saisonsieg. Schreiner remisiert gege Andrey Orlov, Blohberger gewinnt gegen Inna Agrest. Im Einsatz war auch Stefan Kindermann für MSA Zugwzang. Punkte gibt es für die Münchner allerdings weiter keine. Gegen Bremen setzt es ein 1:7 und gegen SV Mülheim Nord ein 3:5. Kindermann verliert gegen Zahar Efimenko, remisiert aber gegen Pavel Tregubov. Zugzwang ist damit weiter ohne Punkt, die Chance auf den Klassenerhalt lebt aber weiter, da die direkten Duelle mit den anderen Abstiegskandidaten noch ausstehen. In der Tabelle führt Titelverteidiger Baden-Baden mit 14 Punkten aus sieben Begegnungen vor Raggers Solingen (14/8) sowie Hockenheim und Deizisau (12/7). Berlin liegt mit vier Punkte am 11. Platz, MAS Zugzwang ohne Punkt auf Platz 15. Das ist nach dem Rückzug von Aachen der letzte. (wk, Foto: Schachbundesliga)
Website Schachbundesliga (GER)

Partner






Logo NADA 2018 300px


180612 logo respekt