German English Russian Spanish

Fotogalerie

150205 badenNach vier Remisen zum Auftakt wird das Super-GM Turnier in Baden-Baden spannend. In der zweiten Runde gelingt Magnus Carlsen gegen Michael Adams in einer klassischen Carlsen-Partie der erste Sieg im Turnier. In Runde drei fliegt der Weltmeister aber zu knapp zur Sonne, wie Daniel King in seinem Rundenkommentar bei ChessBase launig bemerkt. Gegen Deutschlands Vorkämpfer Arkadij Naiditsch packt Carlsen auf 1.e4 mit mit 1.- g6 wieder eine moderne Verteidigung aus, die Österreichs Altmeister Karl Robatsch in die Turnierpraxis eingeführt hatte. Aber wie schon beim Turnier in Wijk bringt g6 dem Weltmeister kein Glück. Carlsen opfert bereits im 10. Zug auf g4 eine Figur und sorgt für eine spannende Partie. Naiditsch findet sich in den Komplikationen der Stellung aber bestens zurecht und besiegt Carlsen nach seinem Erfolg bei der Olympiade in Tromsö zum zweiten Mal in Folge. Weitere Siege gibt es für Michael Adams gegen David Baramidze und für Fabiano Caruana mit Schwarz gegen Levon Aronion, für den es 2015 nicht so recht laufen will. Anand holt mit Schwarz in der Berliner Verteidung sein drittes Remis. In der Tabelle führen Naiditsch und Caruana mit 2/3. Heute ist Baden-Baden ein Ruhetag am Freitag kommt es zur Neuauflage Anand gegen Carlsen. (wk, Foto: ChessBase)
Turnierseite

Partner