German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

170427 shamkirShakhriyar Mamedyarov führt bei seinem Super-GM Heimturnier in Shamkir nach fünf von neun Runden mit dreieinhalb Punkten vor Michael Adams und Pavel Eljanov (beide drei Punkte). Bereits in der ersten Runde gelingt Mamedyarov mit einem Schwarzsieg gegen Wesley So der ideale Turnierauftakt. Er beendet damit zugleich eine beeindruckende Serie des amerikanischen Meisters. So war mehr als 50 Partien in Serie ungeschlagen geblieben. In der fünften Runde kommt er seinerseits gegen Kramnik zu einem ersten Sieg. Mamedyarov konnte zudem Eljanov in der dritten Runde, erneut mit Schwarz, schlagen. Aufsehen erregte auch Kramniks Sieg in der vierten Runde gegen Harikrishna. Der russische Ex-Weltmeister zaubert ein Turmopfer im Stile Tals auf das Brett und kommt so aus bereits schwieriger Stellung noch zu einem glänzenden Sieg. In der heutigen sechsten Runde trifft Kramnik auf Mamedyarov, Adams auf Harikrishna, Wojtaszek spielt gegen Radjabov, Topalov gegen Eljanov und So gegen Karjakin, der ebenfalls in der vierten Runde mit Topalov einen weiteren Ex-Weltmeister sehenswert besiegen konnte. Die Partien werden auf der Turnierseite live übertragen und kommentiert. Die heutige Runde beginnt um 13:00 MEZ. (wk, Foto: ChessBase)
Turnierseite

170423 karlsruhe r7Levon Aronian gewinnt die GRENKE Chess Classic überlegen mit fünfeinhalb Punkten aus sieben Partien vor Fabino Caruana und Magnus Carlsen (beide vier Punkte). Dabei hätte der Armenier in der Schlussrunde noch eins draufsetzen können. In seiner Partie gegen Caruana verirrt sich der Springer des Amerikaners auf e6 und geht in Folge verloren. Doch dann verkompliziert Aronian die Stellung und Caruana kann sich wundersam ins Remis retten. Zuvor hatte Aronian seine Partien gegen Naiditsch, Hou, Vachier-Lagrave und Bluebaum gewonnen sowie gegen Carlsen und Meier remisiert. Im letzten Spieltag endeten alle Partien mit einem Unentschieden, waren aber hart ausgekämpft. Carlsen verpasst dabei in einem Najdorf Sizilianer ein gute Stellung gegen Vachier-Lagrave und damit den ungeteilten zweiten Platz. Der König von Karlsruhe ist diesmal aber eindeutig Aronian. In der Live-Rating-Liste gewinnt er 15 Punkte und schiebt sich auf den sechsten Platz nach vorne. Carlsen, Caruana und MVL lassen hingegen ein paar Punkte liegen. (wk, Text/Foto: Turnierseite)
Turnierseiten: Chess Classic  

170420 karlsruhe r4Die GRENKE Chess Classic zogen von Karlsruhe nach Baden-Baden und nach einem Ruhetag ging es weiter mit der vierten Runde. Im nominellen Spitzenkampf trennten sich Magnus Carlsen und Fabiano Caruana unentschieden, doch die restlichen Partien boten reichlich Spektakel. Levon Aronian übernahm durch einen Sieg gegen Matthias Blübaum die Führung im Turnier. Der armenische Großmeister profitierte von der gleichzeitigen Niederlage Hou Yifans gegen Maxime Vachier-Lagrave. Arkadij Naiditsch verpasste die gemeinsame Führung mit Aronian. Im Duell mit Georg Meier besaß er Gewinnchancen, musste sich aber letztendlich mit der Punkteteilung zufrieden geben. Die fünfte Runde der GRENKE Chess Classic beginnt am Donnerstag den 20. April um 15 Uhr. Kann Arkadij Naiditsch an der Spitze Levon Aronian mit Schwarz herausfordern? Schlägt Hou Yifan zurück im Rennen um den Turniersieg? Und kann Magnus Carlsen seine Remisserie mit einem Sieg beenden? (wk, Text/Foto: Turnierseite)
Turnierseiten: Chess Classic  

170418 zuerichDer Gewinner von 2015 und 2016 ist auch dieses Jahr Top. Am Schlusstag zeigte der Amerikaner einmal mehr seine hervorragende Klasse und gewann das Blitz-Turnier einen halben Punkt vor dem Inder Viswanathan Anand und einen ganzen Punkt vor Ian Nepomniachtchi, welcher den geteilten 1. Platz mit Naka nach der klassischen Zeitkontrolle einmahm. Die Frage nach dem Gesamtgewinner war im Grossen und Ganze  nach der 4. Runde schon entschieden, als Nakamura den Rest des Feldes schon einen ganzen Punkt hinter sich gelassen hatte, da er nur einmal remisierte (gegen Svidler). In Runde fünf trafen die Führenden aufeinander, aber Nepo hatte nie eine Chance die Partie zu gewinnen und war am Ende sogar froh, den Punkt zu teilen. Danach lässt sich Nakamura den Turniersieg nicht mehr nehmen auch wenn es in der Schlussrunde noch einmal spannend wurde. Aber Nepomniachtchi verpasst mit einer Niederlage gegen Oparin die Chance Nakamura noch einzuholen und einen Stichkampf zu erzwingen. Anand beendete das Turnier als Dritter, gefolgt von Svidler, Kramnik, Gelfand, Oparin und Pelletier. (wk, Text/Foto: Turnierseite)
Turnierseite

170418 grenke r3Die stärkste Frau der Welt, Yifan Hou, hält beim GRENKE Chess Classic nach ihren Siegen gegen Caruana und Meier auch gegen Weltmeister Magnus Carlsen stand. Carlsen wählt gegen die Chinesin die scharfe Najdorf Variante und gleicht damit problemlos aus. Doch dann passiert ihm eine Ungenauigkeit und Hou kommt in Vorteil, wählt aber bei knapper werdender Bedenkzeit eine Abwicklung in ein Turmendspiel in dem Carlsen mit Zugwiederholung das Remis sichern muss. Fabiano Caruana kommt gegen Georg Meier zu einem zweiten Sieg und setzt sich in der Tabelle hinter Hou gemeinsam mit Aronian auf den zweiten Platz. Der Armenier behält in einem spannenden Duell gegen Maxime Vachier-Lagrave die Oberhand. Im innerdeutschen Duell gewinnt Arkadij Naiditsch mit Schwarz gegen Matthias Bluebaum und hat damit wie Caruana und Aronian zwei Punkte in der Tabelle. Heute kommt es in Karlsruhe ab 15:00 Uhr zum großen Schlager der Elofavoriten zwischen Carlsen und Caruana. Das parallel ausgetragene beinharte GRENKE Open mit neun Runden in fünf Tagen ging bereits gestern zu Ende. Dank besserer Zweitwertung gewinnt Nikita Vitiugo mit 7,5 Punkte vor Maxim Matlakov. Den dritten Platz teilen ebenfalls mit 7,5 Punkten Etienne Bacrot und Zdenko Kozul. Bester Österreicher wird Forian Mesaros mit sechs Punkten am 77. Platz. Sechs Punkte erreichen auch Christoph Menezes und Gunnar Schnepp, Luca Kessler erzielt einen halben Punkt weniger. (wk, Foto: Turnierseite)
Turnierseiten: Chess ClassicOpen

Partner