German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Internationales

180420 gashimov memVom 18. bis 28. April findet in Shamkir das fünfte Memorial im Gedenken an Vugar Gashimov, den viel zu früh verstorbenen Großmeister aus Aserbeidschan. Am Start sind mit Magnus Carlsen, Shakhriyar Mamedyarov, Ding Liren, Sergey Karjakin und Anish Giri gleich fünf Top-10 Spieler der aktuellen Weltrangliste. Ergänzt wir das Feld mit Ex-Weltmeister Veselin Topalov, Teimour Radjabov, David Navara, Radoslav Wojtaszek und Rauf Mamedov. Die erste Runde brachte gestern fünf Remisen, darunter eines im Duell Weltranglisten-Führenden Mamedyarov und Carlsen. Die zweite Runde beginnt heute um 13:00 Uhr MEZ. (wk, Foto: ChessBase)
Turnierseite

180419 US chDie US-Meisterschaften 2018 werden vom 17. bis 30. April traditionell im "Saint Louis Chess Club" ausgetragen. Der gewaltige Preisfond von 194.000 Dollar bei den Herren und 100.000 Dollar bei den Frauen sorgt nicht nur dafür, dass stets die besten Spieler teilnehmen, sondern auch für den einen oder anderen Föderationswechsel. Die neueste Einbürgerung ist Dorsa Derakhshani. Die geborene Iranerin tritt heuer erstmals bei den US-Meisterschaften der Frauen an, bei denen allein die Siegerin 25.000 Dollar Preisgeld erhält. Die frischgebackene Europameisterin Valentina Gunina hat zum Vergleich bei deutlich stärkerer Konkurrenz 11.000 Euro gewonnen. Kein Wunder, dass bei den Herren sogar Fabiano Caruana am Start ist, unmittelbar nach seinen Siegen im Kandidatenturnier und dem GM-Turnier in Baden-Baden. Auf höchstem Niveau ist neben den Spielern und dem Preisgeld aber auch die Organisation. Insbesondere die Live-Übertragung und Kommentierung mit Yasser Seirawan, Jennifer Shahade und Maurice Ashley ist typisch Amerikanisch eine Show auf TV-Niveau. In der ersten Runde kommen im Frauenbewerb Nazi Paikidze und Annie Wang zu Siegen. Im Herrenbewerb sind es mit Wesley So und Varuzhan Akobian ebenfalls zwei Sieger. Paikidze, So und Akobian punkten mit den schwarzen Steinen voll. Die Anziehenden sind gefordert! Caruana und Nakamura starten wie bei den Frauen Krush und Zhatonski "nur" mit Remisen. Die Live-Übertragung der zweiten Runde beginnt um 20:00 Uhr MEZ. (wk, Foto: ChessBase)
Turnierseite

180410 GrenkeFabiano Caruana feiert in der Schlussrunde der Grenke Chess Classic in Baden-Baden im direkten Duell um den Sieg gegen Nikita Vitiugov seinen vierten Sieg. Wie schon beim Kandidatenturnier gewinnt der Amerikaner erneut mit der russischen Verteidigung die entscheidende Partie. Magnus Carlsen bemüht sich gegen Vishy Anand mit Schwarz lange um einen Sieg, kam aber nie in dessen Nähe. Es hätte aber ohnehin zum Turniersieg nicht gereicht. Der Weltmeister muss sich mit dem zweiten Platz begnügen und wird wohl seiner verpassten Siegchance gegen Caruana in der ersten Runde nachtrauern. Maxime Vachier-Lagrave remisiert gegen Georg Meier und kann damit Vitiugov und Aronian noch einholen. Alle drei erzielen fünfeinhalb Punkte und haben eineinhalb Punkte Rückstand auf Caruana und einen halben auf Carlsen. Ein gutes Turnier gelingt Matthias Bluebaum. Die deutsche Hoffnung verliert nur gegen Vitiugov und gewinnt sensationell gegen Anand. Unter der 50%-Marke bleiben Naiditsch, Anand, Hou und Meier, wobei die letzten Drei sieglos bleiben. (wk, Foto: Turnierseite)
Website: Grenke Chess Classic

180408 GrenkeIn der siebenten Runde der Grenke Chess Classic übernimmt Fabiano Caruana mit einem bemerkenswerten Schwarzsieg gegen Maxime Vachier-Lagrave im Duell der Führenden mit fünf Punkten die alleinige Führung. Magnus Carlsen und Nikita Vitiugov bleiben aber knapp dran. Carlsen kommt gegen Naiditsch mit Schwarz zu seinem zweiten Sieg und schließt damit zu Vitiugov auf. Der Russe spielt weiter stark und remisiert ohne größere Probleme gegen Levon Aronian. Davor gab es in der fünften Runde nur Remisen, in der sechsten gewann MatthiasBluebaum gegen Vishy Anand und Arkadij Naiditsch mit Schwarz gegen Georg Meier. Heute lauten die Schlagerpartien ab 15:00 Uhr: Carlsen-Vitiugov und Caruana gegen Aronian. In Berlin beim Kandidatenturnier hatte der Armenier zweimal gegen Caruana verloren. Gelingt ihm heute eine Revanche? (wk, Foto: ChessBase)
Website: Grenke Chess Classic

180405 GrenkeNachdem die Spieler der Grenke Chess Classic am Dienstag von Karlsruhe nach Baden-Baden übersiedelt sind, wurde dort gestern die vierte Runde gespielt. Es drohte eine Runde ohne besondere Ereignisse zu werden. Magnus Carlsen erreicht als Anziehender gegen Maxime Vachier-Lagrave zwar den Vorteil des Läuferpaares, der Franzose hatte aber keine Mühe die Stellung im Gleichgewicht zu halten. Vishy Anand neutralisiert mit Schwarz gegen Nikita Vitiugov den Anzugsvorteil ebenso problemlos wie Yifan Hou gegen Levon Aronian. Da auch das deutsche Duell zwischen Mathhias Bluebaum und Georg Meier mit einer Punkteteilung endete blieb es Fabiano Caruana vorbehalten mit einer exakt geführten Schlussphase gegen Arkadij Naiditsch doch noch aus gleicher Stellung einen Sieg zu pressen. Nach vier Runden führen Caruana, Vachier-Lagrave und Vitiugov mit je drei Punkten vor Aronian und Carlsen mit je zweieinhalb. Heute lauten die Schlagerpartien Anand gegen Caruana und Vachier-Lagrave gegen Aronian. Carlsen hat Schwarz gegen Meier. Beginn der Runde ist um 15:00 Uhr. (wk, Foto: ChessBase)
Website: Grenke Chess Classic

Partner