German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Info Verband

In der 8. Sendung von ChessBase TV Austria hat Harald Schneider-Zinner in einer Sonntags Matinee mit Karl-Heinz Schein den Pionier der österreichischen Trainerausbildung zu Gast. Schein wird aus seiner Trainertätigkeit plaudern und eine tolle Angriffspartie seines ehemaligen Schützlings Robert Kreisl zeigen.

Ausgestrahlt wird die Sendung am Sonntag, dem 15. Juni ab 08:45 Uhr auf www.schach.de (dort gibt es auch die Software zum Download) im Raum Übertragungen (dann den Reiter Partien wählen). Die erforderliche Software ist gratis erhältlich, die Sendung ist kostenfrei zu sehen, ein Gast-Zugang ist ausreichend. Wer die Sendung live verpasst findet sie später in unseren Archiven. Alle Sendungen werden auf www.schach.de (Raum: Premium Videos/Training/TV ChessBase Austria) und auf YouTube archiviert. (wk, Info: Harald Schneider-Zinner)
CBTV_Austria_20140615_Sendung
Infoseite ChessBase TV Austria (inklusive Archiv aller Sendungen)
YouTube Channel ChessBase TV Austria

Der Österreichische Schachbund schreibt seine Staatsmeisterschaften und Österreichischen Meisterschaften für 2016 aus. Die Bewerbungsfrist läuft ab sofort. Berücksichtigt werden alle Bewerbungen, die bis 1. September 2014 einlangen. Bewerben können sich nur die Landesverbände. Vereine oder Organisatoren, die Interesse an der Ausrichtung einer Veranstaltung haben, können eine Bewerbung über ihren Landesverband einreichen. (wk)
Ausschreibung Bewerbe 2016, Bewerbungsformular

Das Magazin der BSO wurde erstmals als Online-Zeitschrift veröffentlicht. Top-Themen u. a.: Neue Abrechnungsrichtlinien, Umfrage: Sponsoring in Vereinen, uvm.

Zum Ö-Sport Magazin online...

Robert Zsifkovits hat seine Funktion als ÖSB Vizepräsident in der Vorstandssitzung vom 25. Mai ab sofort bis nach den FIDE/ECU-Wahlen in Tromso ruhend gestellt. Hintergrund ist, dass Zsifkovits sich ohne Zustimmung des ÖSB von Georgien als Kandidat für einen Platz im Vorstand der Europäischen Schachunion aufstellen ließ. Der ÖSB Vorstand hat zudem beschlossen einen Antrag im Sinne der Disziplinarordnung an seinen Rechts- und Berufungsausschuss zu stellen. (wk)

Nach Meldungen der norwegischen Presse steckt die Schacholympiade in Tromsö in Geldnöten. Angeblich fehlen fast zwei Millionen Euro im Budget. Grund für diese Entwicklung ist die gewaltige Zahl von 180 Nationen, die Teams gemeldet haben. Der Kalkutlation der Veranstalter liegt nach den bisherigen Erfahrungen "nur" eine Zahl von 150 Nationen zugrunde. Da der Veranstalter für alle Teams die Aufenthaltskosten zu tragen hat, ist dies natürlich ein gewaltiger Brocken. Die derzeitigen Spekulationen sind höchst unerfreulich, soll die Olympiade doch schon in zweieinhalb Monaten beginnen. Bis 1. Juni sind verpflichtend bereits die Spielernamen bekannt zu geben.
(wk, Foto: ChessBase)
FIDE Meldung

Partner