German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Info Verband



Das beliebte Schachrätsel von ruf & ehn aus dem STANDARD-Album gibt es nun auch online. In verschiedenen Schwierigkeitsstufen können Schachfertigkeiten unter Beweis stellen.

DerStandard-Online (Schach-Rätselecke)

 In der 6. Sendung von ChessBase TV Austria wird Harald Schneider-Zinner am Ostermontag Österreichs Bundestrainer David Shengelia empfangen. Der gebürtige Georgier hat inzwischen die österreichische Staatsbürgerschaft und seinen Lebensmittelpunkt in Wien. Schwerpunkt seiner Tätigkeit für den ÖSB ist das Training und die Betreuung des österreichische Damennationalteam. Zudem ist Shengelia neben Ragger eine Stütze des Herrenteams. Thema der Sendung ist die Technik im Turmendspiel.

Ausgestrahlt wird die Sendung morgen am Ostermontag, dem 21. April ab 19:00 Uhr auf www.schach.de (dort gibt es auch die Software zum Download) im Raum Übertragungen (dann den Reiter Partien wählen). Die erforderliche Software ist gratis erhältlich, die Sendung ist kostenfrei zu sehen (ein Gast-Zugang ist ausreichend). Wer die Sendung live verpasst findet sie später in unseren Archiven. Alle Sendungen werden auf www.schach.de (Raum: Premium Videos/Training/TV ChessBase Austria) und auf YouTube archiviert. (wk, Info: Harald Schneider-Zinner)
CBTV_Austria_20140421_Sendung_6.pdf
Infoseite ChessBase TV Austria (inklusive Archiv aller Sendungen)
YouTube Channel ChessBase TV Austria

 

140304 fide ilyumshinovDie bevorstehenden FIDE Wahlen im Rahmen der Schach-Olympiade 2014 Anfang August in Norwegen werfen ihre Schatten voraus. Nachdem Garry Kasparov beim Kongress 2013 in Tallin seine Kandidatur bekannt gegeben hat, war der Wahlkampf de facto eröffnet, da der regierende FIDE Präsident Kirsan Ilyumzhinov an gleicher Stelle auf Nachfrage ebenfalls klar gemacht hat erneut zu kanditieren. Es wird wohl kein sachlich und fair geführter Wahlkampf werden, wie der in die Schlagzeilen geratene und nach demokratischen Spielregeln unverständliche Vertrag zwischen Kasparov und dem inzwischen zurück getretenen FIDE Generalsekretär Ignatius Leong wohl auch den letzten Zweiflern klar gemacht hat. Inzwischen sind beide Kandidaten ins Netz gegangen und stellen im Internet ihre Vorstellungen und Pläne für das Weltschach vor. Die Website von Ilyumzhinov ist wie aktuell vermeldet unter http://fidefirst.com erreichbar, jene von Kasparov unter http://kasparov2014.com. (wk)

In der 5. Sendung von ChessBase TV Austria wird Harald Schneider-Zinner die besten Tricks im Turmendspiel vorstellen. Damit können zahlreiche Punkte im Turmendspiel gerettet - oder vergeben werden. Einige taktische Elemente sollte ein Schachspieler einfach kennen. Ausnahmsweise wird Schneider-Zinner die Sendung allein gestalten, da der geplant Gast leider kurzfristig erkrankt ist. Er wird aber in einer der nächsten Sendungen zu Gast. Für die technischen Probleme der letzten Sendung möchten wir uns entschuldigen. Das Problem sollte jetzt behoben sein. Ein Test verlief jedenfalls erfolgreich.

Ausgestrahlt wird die Sendung am Donnerstag, dem 27. Müärz um 20:15 Uhr auf www.schach.de (dort gibt es auch die Software zum Download) im Raum Übertragungen (dann den Reiter Partien wählen). Die erforderliche Software ist gratis erhältlich, die Sendung ist kostenfrei zu sehen (ein Gast-Zugang ist ausreichend). Wer die Sendung live verpasst findet sie später in den Archiven. Alle Sendungen werden auf www.schach.de (Raum: Premium Videos/Training/TV ChessBase Austria) und auf YouTube archiviert. (wk, Info: Harald Schneider-Zinner)
Info Sendung 27.03.2014
Infoseite ChessBase TV Austria (inklusive Archiv aller Sendungen)
YouTube Channel ChessBase TV Austria

 

140225 stubenvollFIDE Generalsekretär Ignatius Leong ist zurückgetreten, wie aus Kreisen der FIDE verlautbart wurde. Österreichs erfahrendster Schiedsrichter Werner Stubenvoll wird an seiner Stelle mit der Leitung der Qualification Commission betraut. Stubenvoll ist bereits lange in verschiedenen Gremien der FIDE und ECU aktiv gewesen und kann in dieser Funktion seine Erfahrungen aus diesen Tätigkeiten einbringen. Höhepunkt seiner Schiedsrichter-Karriere war die Leitung des WM-Kampfes Anand gegen Topalov.

Hintergrund für den Rücktritt Leongs ist der bevorstehende Wahlkampf in der FIDE mit den Wahlen im Rahmen der Schach-Olympiade im August in Tromsö. Bereits beim letzten Kongress im November in Tallin wurde bekannt, dass Leong auf dem "Ticket" von Kasparov kandiditieren wird. Bereits damals wurde ihm von Kurt Jungwirth und einigen anderen Vorstandsmitgliedern aus Gründen der Unvereinbarkeit ein Rücktritt aus seiner Funktion als FIDIE Generalsekretär nahegelegt. Als bekannt wurde, dass zwischen Kasparov und Leong ein Vertrag geschlossen wurde demzufolge Leong mindestens 11 Stimmen aus Asien bringen muss und dafür Geldsummen fließen werden, hat auch FIDE Präsident Kirsan Ilyumshinov die Geduld verloren und von Leong den Rücktritt verlangt. Diesem Verlangen ist der Mann aus Singapur nun offenbar nachgekommen. Dass es sich dabei nicht um einen politischen Schlag der FIDE handelt belegt ein Vertrag, der im Rahmen einer Flucht nach vorne von Kasparov auf seiner Kampagnenwebsite http://www.kasparov.com offengelegt wurde (direkter Link: http://kasparov2014.com/2014/01/24/news-release-contracts-and-comments/

Unter Weiterlesen gibt es eine informative Stellungnahme aus dem kommenden Schach-Aktiv von Präsident Jungwirth zum krassierenden "Wahlfieber", die vor Bekanntwerden der aktuellen Ereignisse geschrieben worden war. (wk, Foto: FIDE)

Weiterlesen: FIDE - Leong zurückgetreten, Stubenvoll neuer Chairman

Partner