German English Russian Spanish

Fotogalerie

Blog Bundesliga

140201 bundesligaNächstes Opfer der Hohenemser war gestern die Heimmannschaft Wolfsberg. Ein glatter 4:2 Erfolg lässt die Vorarlberger weiter ohne Punkteverlust von der Tabellenspitze mit dem Punktemaximum von 10/10 lachen. Jenbach und Maria Saal haben sich aber mit ihren heutigen Siegen gegen Salzburg und Absam auf die Verfolgung gemacht und haben zwei Zähler weniger am Konto. Auch Wulkaprodersdorf, heute erfolgreich gegen  Feffernitz und St. Veit, siegreich gegen Tschaturanga, haben noch Kontakt zur Tabellenspitze. In der unteren Tabellenhälfte gelang Baden ein überraschender Erfolg gegen Ansfelden. Im Damenbewerb dominieren auch heuer wieder die Teams aus dem Burgenland.  Am Samstag beginnen die Partien ab 14.00 h wieder live im Internet. Kracher der Runde wird Hohenems gegen Maria Saal sein! Wulkaprodersdorf und Pamhagen siegen jeweis 2:0 gegen Feldbach/Kirchber bzw. Landeck und führen in der Tabelle bereits mit Respektabstand auf die Schachamzazonen aus Graz. (wk, Text/Foto: Manfred Mussnig)
Zur Live-Übertragung
Ergebnisse/Partien: Bundesliga,
Damenbundesliga
Berichte: siehe Blog Bundesliga, Fotos vom Auftakt in Jenbach (Peter Kranzl)

140131 bundesligaIm Schlager der 4. Runde der österreichischen Schach Bundesliga zwischen Feffernitz und Jenbach siegt der regierende Meister aus Tirol mit 4:2. Die Entscheidung fällt an den hinteren Brettern. Uwe Bönsch gewinnt gegen Peter Schreiner ebenso wie Oliver Lehner gegen Jure Zorko. Maria Saal feiert angeführt von Markus Ragger einen 5:1 Kantersieg. Ragger gewinnt mit Schwarz gegen Babula, den Ehrenpunkt für die Oberösterreicher holt Alfred Felsberger. Hohenems sichert mit einem 4,5:1,5 gegen St. Veit/Glan die Tabellenführung. Siege gelingen Baramidze, Bindrich und Atlas. 4,5:1,5 Erfolge feiern auch Wulkaprodersdorf gegen Tschaturanga und SIR gegen Baden. Die einzige Punkteteilung liefern sich Absam und Gastgeber Wolfsberg. Heute wird die 5. Runde ab 14:00 live übertragen. Zudem gibt es ab 16:00 Uhr die 4. Runde der Damenbundesliga. (wk)
Zur Live-Übertragung
Ergebnisse/Partien: Bundesliga,
Damenbundesliga
Berichte: siehe Blog Bundesliga, Fotos vom Auftakt in Jenbach (Peter Kranzl)

140105 moserDie österreichische Bundesliga geht heute ab 16:00 Uhr im Haus der Musik in Wolfsberg weiter. Nach dem spannenden Auftakt in Jenbach mit einer Niederlage des Gastgebers und regierenden Meisters strahlen Hohenems und Feffernitz von der Spitze. Heute kommt es zum brisanten Duell zwischen Feffernitz und Jenbach. Jenbach ist mit seiner Großmeistertruppe in der Favoritenrolle. Ganz ohne Chancen werden die Kärntner mit Staatsmeister Peter Schreiner in ihren Reihen aber nicht sein. Weiters spielen heute Tschaturanga gegen Wulkaprodersdorf, SIR gegen Baden, Ansfelden gegen Maria Saal, Absam gegen Wolfsberg und Hohenems gegen St. Veit. Markus Ragger spielt am Spitzenbrett für Maria Saal, Eva Moser für Wolfsberg. Karl Theny wird alle Partien live übertragen. (wk)
Zur Live-Übertragung
Ergebnisse/Partien: Bundesliga,
Damenbundesliga
Berichte: siehe Blog Bundesliga, Fotos vom Auftakt in Jenbach (Peter Kranzl)

140128 bl ankDiesen Donnerstag, am 30. Jänner um 16.00 h, setzt die 1. Bundesliga mit Runde 4 die Meisterschaft fort. Zum ersten Mal wird das Haus der Musik in St. Stefan/Wolfsberg zum Schauplatz der Partien der höchsten Österreichischen Spielklasse. Erprobt von zahlreichen Spielwochenenden und dem Wolfsberger Open werden die zwölf Mannschaften hervorragende Spielbedingungen vorfinden.Es kommt gleich zu zwei Krachern am Donnerstag. Die beiden Tabellenführer Hohenems und Feffernitz bekommen es mit Ihren direkten Verfolgern zu tun. St.Veit/Glan will sicher gegen Hohenems nicht Punkte abliefern und Vorjahresmeister Jenbach hat auch keine Geschenke für Feffernitz eingeplant. Spannende Partien sind auch in den anderen Begegnungen vorprogrammiert. Am Freitag wird dann die Damebundesliga in Wolfsberg parallel zu den Herren ihre Meisterschaft fortsetzen. (wk, Info/Text/Bild: Manfred Mussnig)
Zur Live-Übertragung
Ergebnisse/Partien: Bundesliga,
Damenbundesliga
Berichte: siehe Blog Bundesliga, Fotos vom Auftakt in Jenbach (Peter Kranzl)

140127 2bl ostVom 25.-26.1. wurden in Wien die 6. und 7. Runde ausgetragen. 6. Runde: Tabellenführer Zwettl ließ Purbach keine Chance und gewann 4,5:1,5. IM Gerhard Schroll, GM Pavel Blatny und IM Petr Pisk sorgten mit Siegen gegen MK Bernd Wolfram, NM Daniel Wiedermann und Michael Heiny recht bald für eine 3:0 Führung. Nach Kampf konnte GM Thomas Polak auf dem 2. Brett auch seinen Kontrahenten NM Johannes Heiny bezwingen und es stand 4:0. NM Stefan Wagner remisierte auf dem sechsten Brett gegen Heinz Zimmermann und am Spitzenbrett wollte der Zwettler GM Jan Bernasek sein Spiel gegen IM Helmut Kummer unbedingt gewinnen, überzog die Partie und musste schlussendlich den ganzen Punkt abgeben. SPG Data Technology Eichgraben/Pr. verlor mit einem deutlichen 1,5:4,5 gegen Hietzing/Ottakring den Anschluss an die Tabellenspitze. Pöchlarn nahm dem Titelaspiranten Mattersburg mit einem 3:3 einem Punkt ab. Ternitz verlor gegen den Tabellennachbarn Nickelsdorf mit 2:4. Die restlichen Ergebnisse: Pamhagen – Wulkaprodersdorf 2,5:3,5; Raiffeisen Währing – SK Austria 3:3

7. Runde: Um den Titelgewinn schaffte Zwettl mit einem knappen 3,5:2,5 Sieg über Mitkonkurrenten Mattersburg einen kleine Vorentscheidung. Die Zitterpartei begann mit einer unglücklichen Kontumazentscheidung gegen IM Gerhard Schroll und die Waldviertler mussten mit einem 0:1 starten. Nach spannenden ausgeglichenen Kämpfen konnte Zwettl durch drei Siege von GM Jan Bernasek, am Spitzenbrett, GM Pavel Blatny und IM Petr Pisk gegen ihre Gegner GM Krisztian Szabo, CM Manfred Brod und MK Robert Wiedner den Zwischenstand auf 3:1 verbessern. Nachdem der Mattersburger MK Werner Salamon gegen NM Stefan Wagner auf eine Punkteteilung einwilligte war der Mannschaftssieg besiegelt. Daran änderte auch die Niederlage von GM Thomas Polak gegen GM Gabor Papp nichts mehr. Der Vorsprung auf Hietzing/Ottakring und Pamhagen beträgt nun vier Punkte. Die Wiener deklassierten Purbach mit 5,5:0,5 und Pamhagen gewann gegen Pöchlarn knapp mit 3,5:2,5. Ternitz musste gegen Austria-Wien eine klare 1,5:4,5 Niederlage einstecken. SPG Data Technology Eichgraben/Pr. festigte nach einem 3,5:2,5 Sieg über Nickelsdorf einen Mittelfeldplatz. Das restliche Ergebnis: Wulkaprodersdorf – Raiffeisen Währing 4:2. (wk, Bericht: Franz Modliba)

Ergebnisse bei Chess-Results: 2. BL-Ost, Turnierseite: 2. BL-Ost
Fotos auf der NÖSV-Homepage: http://niederoesterreich.chess.at/

Partner